Leserbrief

Leserbrief Zu „Es ist alles nur eine Frage der Zeit“ (FN, 2. Oktober)

„Wir haben sehr wohl die Wahl“

Ach Frau Baum, in Ihrem FN-Leserbrief vom 2. Oktober fantasieren Sie mal wieder über eine „Minderheitswerdung der Deutschen“. Vielleicht pflanzen sich die Deutschen schlicht zu wenig fort? Dazu bräuchten sie natürlich erst mal einen Partner. Besonders in den ländlichen Regionen im Osten besteht aber ein gravierender Männerüberschuss. Gleichzeitig ist dort der Anteil an Migranten verschwindend gering. Und die AfD besonders populär. Sie haben eigentlich Sorge, dass eine „Minderheitswerdung“ der AfD-Wähler einsetzt. Vielleicht sollte der partnerlose deutsche Mann einfach im Ausland auf Brautschau gehen. Ist aber freilich bei der AfD gar nicht gern gesehen, denn Kontakt zu Fremden nimmt ihnen das Fremde, baut Vorurteile ab – und macht gegen Ihre Partei immun.

Und dürfte sich der deutsche Mann überhaupt mit einer Ausländerin oder Deutschen mit Migrationshintergrund „paaren“? Wäre das, was dabei heraus kommt, für Sie noch „deutsch“ genug, um zur Vermehrung der Deutschen beizutragen? Nach wie vielen Generationen „reinrassiger“ Fortpflanzung würde man denn dazuzählen? Überhaupt: Wie wollen Sie denn verhindern, dass sich jemand, der sich in Ihren Augen „deutsch“ nennen darf, nicht doch mit jemandem paart, der Ihre Kriterien nicht erfüllt und die Welt Ihnen damit zu „bunt“ wird? Ein Gesetz wäre nicht schlecht. Könnte man dann „Rassengesetz“ nennen. Das hatten wir doch alles schon mal. Früher waren es die Juden, heute sind es halt die Muslime. Rechte brauchen Sündenböcke. Einen Unterschied zu damals gibt’s aber doch: Wir haben sehr wohl die Wahl und die Rechten sind nicht an der Macht.