Leserbrief

Wirkungslose Medizin

Zum Kommentar von Michael Roth "Sparer leiden" vom 11. März:

Zu Ihrem Kommentar "Sparer leiden" muss ich Ihnen meine Hochachtung aussprechen. Gestern noch, nach der Draghi-Entscheidung, beschloss ich, heute meinen Senf in Form eines Leserbriefes dazuzugeben, doch Ihr Kommentar enthält bereits alles, was mir am Herzen lag. Chapeau! Dieser Draghi, manche nennen ihn Super-Mario, sollte eher als "Ali Draghi und die EZB-Zinsräuber" in die Geschichte eingehen.

Draghi kommt mir vor wie ein Arzt, der seinem Krebspatienten jahrelang dieselbe wirkungslose Medizin verabreicht in der Hoffnung, irgendwann wird die Heilung beginnen. Und dann wundert er sich, wenn der Patient doch nicht überlebt. Draghi und seine EZB betätigen sich nun bereits seit Jahren des Zinsklaus der deutschen Sparer und anderer Anleger. Auch die viel gepriesene kapitalgedeckte Altersvorsorge ist quasi im Eimer, wenn die zu erzielenden Zinsen nicht mal die Inflationsrate abdecken, ja man zusätzlich noch mit Strafzinsen für seine Einlagen belastet wird. Inzwischen kritisieren ja auch führende Volkswirte seine Geldpolitik, die einem manchmal wie Altersstarrsinn vorkommt.