Leserbrief

Wo bleibt der Datenschutz?

Zum Artikel „Es hat mir den Atem geraubt“ vom 2. August:

So verständlich der Wunsch des adoptierten US-Amerikaners ist, seine leibliche Mutter zu finden, so sehr hat mich aber der Artikel beschäftigt. Es werden Vorname, Geburtsname, verehelichter Name und Wohnort der leiblichen Mutter genannt. Keine Frau gibt ihr Kind leichtfertig zur Adoption frei. Aus meiner Sicht ist das ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte der Frau. Intimste Details aus dem früheren Leben einer heute 81-Jährigen werden veröffentlicht. Wo bleibt der Datenschutz?

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2Z2bdqj