Leserbrief

Wohlstand durch Autoindustrie

Zum Kommentar „Angriff auf die Mahner“ vom 3. April:

Herr Kolhoff hat sich in dem Kommentar der Kunst des Weglassens bedient. Der Deutschen Umwelthilfe (DUH) die Gemeinnützigkeit zu nehmen, ist längst überfällig. Die DUH ist in erster Linie ein zweifelhafter Abmahnverein, vielleicht hat Herr Kolhoff das gemeint. Zudem hat die DUH bis vor Kurzem auch noch dankend Spenden von Toyota angenommen.

Die durchgesetzten Fahrverbote treffen in erster Linie Bürger, die sich nicht so einfach ein neues Fahrzeug kaufen können. Was hat das alles mit Gemeinnützigkeit zu tun? Herr Kolhoff stellt die Autoindustrie als „bösen Buben hin“. Ob aber jeder Konzern in dem Ausmaß wie VW betrogen hat, ist fraglich. Oftmals haben die Konzerne nur den Rahmen ausgenutzt, den der Gesetzgeber vorgegeben hat. Bei aller Kritik an den Konzernen darf nicht vergessen werden, dass wir alle einen großen Teil unseres Wohlstandes der Autoindustrie zu verdanken haben.

Info: Originalartikel unter http://bit.ly/2OWN5y7