Leserbrief

Zum Thema Immobilien im Jungbusch / Artikel vom 7.9.

Wohnkultur notwendig

Als Ergänzung zu Ihrem Zeitungsartikel hätten Sie im Interesse der Berichterstattung auch folgende Fakten erwähnen sollen, und zwar, dass:

im Zuge der Instandsetzung der Häuser Müll und Sperrmüll sowie verschiedene unbenutzbare Gegenstände aus den Kellern, Dachböden, leerstehenden Wohnungen und aus den Höfen entsorgt werden mussten (Gesamtgewicht in zweistelligen Tonnenbereich)

Dachböden von Taubenkot (äußerst gesundheitsschädlich) gereinigt und dieser entsorgt werden musste

Keller und Häuser allgemein von Ratten und Ungeziefer befreit werden mussten (Ratten-/Schädlingsbekämpfung)

alte Öltanks samt Inhalt und brennbare Stoffe (Explosion-/Brandgefahr) entsorgt wurden

entgegen des Tierschutzgesetzes Schafe in einem Hof gehalten und diese zusammen mit den zuständigen Behörden versorgt bzw. umgesiedelt wurden

alte Stromleitungen und Heizquellen (Brandgefahr) durch neue ersetzt wurden.

Des weiteren haben die Maßnahmen positive Signale zur Wiederherstellung unserer Wohnkultur gesetzt.