Leserbrief

Leserbrief

Zeitgenössische Kunst von Format

Im Vergleich zu den 18 Werken am Skulpturen-Radweg (Preis: 610 000 Euro) seien zwei Leuchtturm-Beispiele von Kunst mit viel geringeren Kosten und damit weit höherer Wirtschaftlichkeit und Art-Efficiency genannt:

1. Das Kunstwerk "Ruhe vor dem Sturm" von Werner Blaschke, Hardheim, zeigt auf den Kopf gestellte Stümpfe entwurzelter Fichten. In-zwischen wütete der Sturm erneut im Gewann Honert und richtete Waldschäden an . Blaschkes abstrakte Kunst beeindruckt und regt zum Nachdenken an.

2. Pädagoge Werner Sabelhaus, Osterburken, erhob Mitte Januar 2009 Leserbrief-Klage wegen des Raubs des 19. (inoffiziellen) Kunstwerks "Skulp-Tür", von dem die Presse Ende Mai 2006 nur kurz mit Bild berichtet hatte. Jeder Kunstsachverständige erkannte im Kunstwerk "Skulp-Tür" sofort abstrakte Kunst vom Format eines Josef Beuys. Die Skulp-Tür (keine Stulp-Tür!) sprengte jeden Rahmen der Definition und Funktion konventioneller Türen. Die 30 Prozent luftige Einhängung des blauen Europa-Astral-Skulp-Tür-Flügels in einen alten, galgenähnlichen Kantholz-Torrahmen, um diesen fast 100 Prozent Luft, deutlich weg vom Lot, sorgte genial für das Pendeln des Skulptürflügels bei sanftem und auch steifem Wind in Wiesen- und Kirnaunähe: "Verneinend wackelt sie im Tale, weht Wind aus Richtung Transversale!"