Leserbrief

Leserbrief Zu „Not am Mann“ und „Allein unter Frauen“ (FN, 16. Juli)

Zwei Drittel der Frauen haben „Pech“

Die Sachlage ist eindeutig: Jeder Frau steht ein Kita - und ein Kiga-Platz zu. 30 Prozent garantiert der Staat. Zwei Drittel der Mütter haben „Pech“!

Tagesmütter und Erzieher werden sehr schlecht bezahlt. Offizielle Plätze kosten sehr viel. Es gibt Mütter und Väter, denen kein(e) Erzieher(In) „richtig“ machen. Es gibt sehr viele Mütter, die fast jeden Morgen ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie ihren Sprössling „abgeben müssen“. Wann lernt unsere Gesellschaft und die vielen einzelnen Eltern sich der Frage zu stellen: Soll der Nachwuchs in den ersten drei Jahren in der Familie großgezogen werden? Und was ist das der Gesellschaft (dem Staat) wert?

Wenn zurzeit die Regierung sich anmaßt zu bestimmen, ab wann Müttern eine Rente zusteht, dann scheint der Willkür im Bereich der Familie Tür und Tor geöffnet zu werden!

Es macht aus meiner Sicht ein großes Fragezeichen hinter dem menschlichen und christlichen Menschenbild unserer Gesellschaft!?