Leserbrief

Zynismus im Renten-Kommentar

Zum Kommentar „Fast schon ein Privileg“ vom 12. November:

Herr Vetter schreibt in seinem Schlusssatz in dem Kommentar: „So gesehen könnte Corona sogar zu einer Versachlichung der Debatte über die Zukunft der Alterssicherung beitragen“. Dass die Rente im nächsten Jahr nicht steigt, liegt daran, wie Herr Vetter richtig erkannt hat, dass sie an die Lohnentwicklung gekoppelt ist. Wenn aber Herr Vetter sich aufgrund dieser Tatsachen dazu hinreißen lässt, zu behaupten, die Große Koalition hätte damit etwas für die „Otto-Normal-Ruheständler“ getan, ist das schon weit hergeholt. Und wenn er das Rentenniveau als „Chimäre“ bezeichnet, zeugt das davon, dass Herr Vetter wohl nicht zu den zukünftigen „Otto-Normal-Ruheständler“ zählt und sich diesen Zynismus deshalb leisten kann.

Fakt ist, dass die Rente im nächsten Jahr nicht steigt und dass die Altersarmut in Zukunft weiterwachsen wird, auch wenn Herr Vetter hier vermutlich als „Altersarmut-Leugner“ auftritt.

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3lFXM7I