Lifestyle

Ab auf den Balkon!

Archivartikel

Sizilien, Sardinien oder lieber doch Balkonien? In Hessen und Rheinland-Pfalz gehen die Ferien zu Ende, während sie in Baden-Württemberg anfangen. Das macht sich bemerkbar: Flugbegleiter streiken, Autofahrer müssen sich durch Staus quälen, an Baustellen vorbei drängeln. Und auf Mallorca wird die Touristensteuer verdoppelt, während immer größere Besuchermassen auf die balearische Insel strömen. Da klingt es doch viel verlockender, ganz entspannt mit einem Eis von der Gelaterie von nebenan im Schatten spazieren zu gehen oder die Füße in den nächstgelegenen Baggersee zu halten. Und wer so einen schönen Balkon hat, wie auf diesem Bild in Frankfurt an der Oder, legt wahrscheinlich lieber die Füße neben den Blumenkübel hoch, anstatt in einen Flieger nach Spanien zu steigen. Ist auch gar nicht nötig, denn um in der Sonne zu brutzeln, müssen Urlauber derzeit gar nicht das Land verlassen. 28 Prozent der Deutschen erkunden lieber ihr Heimatland, anstatt einmal um die Welt zu fliegen – für sie ist Deutschland Reiseland Nummer eins. Das teilte das Europäische Statistikamt Eurostat mit. Außerdem positiv: 16 Prozent der Deutschen mussten im vergangenen Jahr zu Hause bleiben, weil sie sich keinen Urlaub leisten konnten. Das sind acht Prozent weniger als 2010. ham/dpa/Bild: dpa