Lifestyle

Ausblick

Archivartikel

Eins steht fest: Vom höchsten Berg im Taunus hat man eine atemberaubende Aussicht. Der Große Feldberg im Südwesten Hessens hat eine Höhe von fast 881 Metern. Vom Gipfel aus lässt sich sogar die Silhouette der Frankfurter Hochhäuser bewundern. Bei einem Ausflug genießt Britta Ochs aus Bad Vilbel den Ausblick vom Brunhildisfelsen (Bild). Der Quarzit-Fels liegt am nördlichen Rand des Plateaus. Er wird bereits 1043 in einer Urkunde erwähnt. Der Name soll auf die Siegfried-Sage zurückgehen – doch Genaueres weiß man darüber nicht. Wanderer zieht es gerne in den Hochtaunus, der sich von Frankfurt bis hoch nach Wetzlar erstreckt. Und eine Auszeit – ob im Wald oder in den Bergen, eben Hauptsache in der Natur – ist beliebt unter den Deutschen. Sie gehen vor allem gerne wandern: So sind im vergangenen Jahr in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre rund 6,96 Millionen Menschen in ihrer Freizeit häufig Wandern gegangen. Nach Einschätzung des Deutschen Wanderverbands sind Stress abbauen und zu sich selbst finden immer häufiger die Gründe, warum Menschen Wandern gehen. Viele Menschen wanderten allerdings nach wie vor hauptsächlich, um die Natur zu erleben, sich zu bewegen, aktiv zu sein und um etwas für die Gesundheit tun. ble/dpa/Bild: dpa