Lifestyle

Ein Akt der Freiheit

Schauspieler Samuel Koch ist querschnittsgelähmt und kann sich auf der Bühne des Nationaltheaters Mannheim dennoch frei bewegen – dank eines Autoscooters. Eine schwäbische Firma hat den behindertengerechten Umbau ausgetüftelt.

Wenn Schauspieler Samuel Koch auf der Bühne des Mannheimer Nationaltheaters als Bösewicht Pozzo in erhabener Allmacht über die Bühne gleitet, ist das ein dämonischer Ritt mit den Mitteln modernster Technik. Denn in Sandra Strunz’ Inszenierung von Samuel Becketts Literatur-Klassiker „Warten auf Godot“ ist die Welt nicht nur zu einer abgeschiedenen Autoscooter-Bahn geworden, die eine

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9682 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00