Lifestyle

Ein Tag für Koalas

Archivartikel

„Es wird ein gutes Jahr für die Koalas“, prognostiziert Janine Duffy, Koala-Forscherin und Inhaberin des Melbourner Ökotour-Anbieters Echidna Walkabout. Im australischen Victoria vermehren sich seit 2006 die bedrohten Koala erstmals wieder stärker. Zudem verläuft die Auswilderung geheilter Buschfeuer-Patienten erfolgreich weiter. Lichtblicke zum Wild Koala Day, der am Sonntag, 3. Mai, gefeiert wird. Dieser Tag soll auch über die Grenzen des Kontinents hinaus für den Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume werben. „Die Saison 2019/20 hat uns sechs Jungtiere beschert. Zwei weitere sind unterwegs. Das ist die größte Anzahl an Nachkommen seit dem Start unseres Forschungsprojektes 2006“, sagt Duffy. Seit knapp 14 Jahren engagiert sich die Tierschützerin für den Fortbestand der Koalas in einem Nationalpark in der Nähe von Melbourne. Die so genannten You Yang Ranges wurden von den Buschfeuern Anfang des Jahres zwar verschont, doch auch der Klimawandel gefährdet auch dort den Lebensraum der Beutler. Um darauf aufmerksam zu machen, hat sie 2016 gemeinsam mit der Koala Clancy Foundation den 3. Mai zum Wild Koala Day ausgerufen. Wichtig ist ihr die Botschaft: Entscheidend für das Fortbestehen der Tiere sind große intakte Wälder – überall auf der Welt. red/Bild: Echidna Walkabout