Lifestyle

Hereinspaziert!

Archivartikel

Die Haustür dient vor allem einem Zweck: Sie trennt das Private vom Öffentlichen. Sie werde heute eher selten als Schmuckelement betrachtet, sagt Hiram Kümper, Geschichtsprofessor an der Universität Mannheim. Das war früher anders: Etwa zur Zeit der Renaissance begannen die Menschen, nicht nur Kirchenportale, sondern auch die Türen bürgerlicher Häuser prächtiger zu gestalten. Die Ideale

...

Sie sehen 34% der insgesamt 1176 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema