Lifestyle

Mannheim im Weihnachtszauber

Vorweihnachtliches Gospelkonzert

Archivartikel

Konzertreihe „Jazz im Quadrat“ am 8. Dezember mit den Black Harmony Gospel Singers

Im Rahmen der Konzertreihe „Jazz im Quadrat“ des Mannheimer Morgen treten die Black Harmony Gospel Singers am Sonntag, 8. Dezember, auf. Konzertbeginn ist um 18 Uhr, der Einlass erfolgt ab 17.30 Uhr. Wie auch in den vergangenen drei Jahren findet das Gospelspecial in der Mannheimer Christuskirche statt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, Tickets können in den Kundenforen des Mannheimer Morgen in Mannheim, Schwetzingen und Bensheim sowie online unter www.reservix.de erworben werden.

Die Black Harmony Gospel Singers sind eine französische Gospelgruppe. Die Formation wurde 1994 von ihrem Chorleiter Jérémie Viraye gegründet und hatte seitdem zahlreiche erfolgreiche Auftritte in ganz Europa – unter anderem mit weltbekannten Künstler wie Andrea Boccelli, Tinah Arena, Nicoletta und Phil Collins. In Mannheim sind neben Jérémie Viraye noch die Künstler Haja Jean-Marc Andriamanohy, Sarah Gueritault, Tess Hedréville, Christophe Nemel und Marina Tacite am Start. Sie stammen aus Westindien und Afrika und wurden seit ihrer frühesten Kindheit vom Negro Spiritual beeinflusst.

Am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, verbreiten die Black Harmony Gospel Singers die frohe Gospelbotschaft in der Mannheimer Christuskirche: Sie singen von Hoffnung, Toleranz und Freude durch Gott und das Evangelium. Musikalisch verbinden sich hier die Elemente von Jazz und Soul mit westindischer und afrikanischer Musik. In einem Interview beschreibt der Chorleiter seine musikalischen Einflüsse: alle Musikstücke der amerikanischen Black Music, einschließlich Blues und Jazz, mit Referenzen wie Mahalia Jackson, Charley Patton, Louis Armstrong oder Duke Ellington, amerikanischer Pop von Michael Jackson und Aretha Franklin, weiterhin große Komponisten des zeitgenössischen Evangeliums wie Richard Smallwood oder Kirk Franklin. imp