Lindenhof

Lindenhof Cellisten zu Gast im John Deere Forum

Bach trifft auf Beatles

Archivartikel

„From Brahms to Beatles“: Am Sonntag, 30. Juni, um 19 Uhr ist das Rastrelli Cello Quartett zu Gast in der Kulturreihe „Musik plus“ der Agentur Allegra. Im John Deere Forum widmen sich die vier Cellisten Kira Kraftzoff, Mischa Degtjareff, Kirill Timofeev und Sergio Drabkin im ersten Teil des Programms dem wohl populärsten Werk von Johannes Brahms: den Ungarischen Tänzen, um im zweiten Teil das große Songbook der Beatles aufzuschlagen.

„Hier wird die Kunst der Klangverwandlung, die das Cello-Spiel der vier Cellisten auszeichnet, zum wahren Abenteuer für die Zuhörer“, so die Veranstalter. Man sieht und hört vier Celli auf der Bühne. Und doch meint man, es würde ein altes Klavier erklingen, auf dem gerade Ragtime gespielt wird, oder ein Saxophon des Glenn Miller-Orchesters.

Da sie nicht nur im klassischen Fach zuhause sind, erkunden die Vier auch die Gefilde von Jazz, Blues, Rock und Pop. Neben Werken von David Popper (Tarantella) und Edvard Grieg (Szenen aus Peer Gynt) erklingen Kompositionen von Peter Tschaikowsky (Andante Cantabile) oder Paul Desmond (Take Five).

Kein Stück in dem Repertoire der „Rastrellis“ wurde original für vier Celli geschrieben. Alle Arrangements stammen von dem Quartett-Mitglied Sergio Drabkin. „Seine raffinierten Kompositionen führen das Cello-Quartett auf ein bis dahin völlig unbekanntes musikalisches Gebiet“, so der Veranstalter: „Im Konzert verwandelt sich das Quartett in eine regelrechte Big Band und entfacht Feuerwerke der Improvisationskunst.“ Das einzige Kriterium für die „Rastrellis“ bei der Auswahl der Werke: „Wir spielen nur die Musik, die wir selbst lieben. “ mai