Lindenhof

Lindenhof Laternenumzug der Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) mit Lagerfeuer, Musik und szenischem Spiel im Lanz-Park

Der Heilige Martin grüßt die Kinderschar hoch zu Ross

Archivartikel

Gut besucht war der Sankt-Martins-Umzug des Vereins Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) im Stadtteil Lindenhof. „Es dürften an die 600 Besucher gewesen sein“, schätzte Marc-Oliver Kuhse, der stellvertretende Vorsitzende der BIG, der seit diesem Jahr dieses Amt bekleidet. Vor mehr als zehn Jahren startete der Martinszug damals noch mit knapp 100 Kindern und Eltern.

Rund um ein großes loderndes Lagerfeuer, für das Elktromeister Stephan Kolb von der Firma „Kolb & Schmelcher Elektro GmbH“ verantwortlich war, hatten sich die Eltern mit ihren Laternen tragenden Kindern im herbstlichen Lanz-Park versammelt, außerdem kümmerte sich Helfer Kolb um die Stromversorgung und die erstmalige Illumination der Bäume im Lanz-Park.

An ihrem illuminierten Stand verkauften die BIG-Helfer herzhafte Gulaschsuppe, Brezeln, heißen Glühwein und süßen Kinderpunsch. „Das ist zur Finanzierung des Pferdes aus dem Reitverein Neckarau“, erklärte Ehrenamtliche Beate Regelein. Im Rahmen des Martinsumzugs führten die Kinder der katholischen Kirchengemeinde St. Josef schauspielerisch die szenische Geschichte über den Heiligen Martin mit seinem Schwert, dem geteilten roten Umhang und dem frierenden Bettler auf.

„Wir haben das über Lautsprecher vorgelesen“, schilderte Zweiter Vorsitzender Marc-Oliver Kuhse. Musikalisch begleitet wurde das Martinsfest durch Jazz-Saxofonist Martin Freund. Wie verlief das zurückliegende Jahr 2018 für die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG)? „Ziemlich erfolgreich. Wir waren in das Projekt ‚Neugestaltung des Meeräckerplatzes’ involviert, der nach erfolgreicher Sanierung im Oktober eingeweiht wurde“, blickte Vorsitzender Kuhse, der beruflich in einer SAP-Anwendergruppe in Walldorf arbeitet, zufrieden zurück. Im Jahr 2019 wird sich der Verein BIG Lindenhof in das städtebauliche Projekt Rheindamm-Sanierung im Stadtteil Neckarau kreativ wie konstruktiv einbringen. „Die Entwicklungen im Glücksteinquartier haben wir auch im Auge“, erzählte stellvertretender Vorsitzende Kuhse.

Ehrenamtliches Helferteam

Zum ehrenamtlichen Helferteam hinter der Verkaufstheke mit dem Gulaschtopf und dem Glühwein gehörte BIG-Mitglied Claudia Arndt. „Ich bin Lindenhöferin seit über 50 Jahren, mein Herz hängt am Lindenhof“, freute sich Helferin Arndt, die beruflich in der Mannheimer Stadtverwaltung angestellt ist.

Vor einem Jahr, im Winter 2017, hatte die Bürger-Interessen-Gemeinschaft eine wohltätige Sammelaktion gebrauchter Kleidung unter den Bürgern zugunsten von Obdachlosen durchgeführt, in Zusammenarbeit mit dem Fußballverein SV Waldhof Mannheim und deren Anhängerschaft. Anschließend übergab der Verein die umfangreiche Kleiderspende an die Caritas. Im kommenden Jahr möchte die sozial engagierte Gemeinschaft eine solche Sammelaktion eventuell wiederholen.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/lindenhof