Lindenhof

Lindenhof Matinée des Fördervereins des MFC 08 Lindenhof wieder ein voller Erfolg / Musiker und Solistin erobern Besucherherzen im Sturm

Gäste genießen Jazz im Big-Band-Sound

Strahlender Sonnenschein, ein gemütlicher Biergarten im Grünen und fetzige Jazz-Musik: Die Big-Band im Quadart spielte im Rahmen der Jazz-Matinée, die jährlich vom Verein der Freunde und Förderer des MFC 08 Lindenhof veranstaltet wird.

Die Besucher der Jazz-Matinee hatten es sicher nicht bereut, an einem noch sommerlichen Sonntagmorgen recht früh aus den Federn gekrochen zu sein. Denn was die Bigband² den Zuhörern im voll besetzten Biergarten zu bieten hatte, war eindeutig besser als Ausschlafen oder Badespaß. Das musikalische Vergnügen, das die Musiker ihren Zuhörern zu bieten hatten, zündete wie ein Feuerwerk: Angesteckt vom leidenschaftlichen Temperament der Musiker und den zum größten Teil bekannten, fetzigen Nummern, gerieten alle Besucher schnell in euphorische Hochstimmung.

Mit „Sweet Georgia Brown“ gingen die Musiker gleich souverän in die Vollen. Hochmotiviert zelebrierte die Bigband, unter der Leitung ihres ebenso maximal motivierten Dirigenten Jo Gregor, mit verblüffender Virtuosität Nummern „Mercy, Mercy“, Peter Gunn oder „New York“. Big-Band-Leiter Gregor setzte auf Sieg und gewann mit seiner bestens aufgestellten Bigband ebenso mit bekannten Nummern wie „Fly me to he moon“, „In the Mood“ oder „Sentimental Journey“ die Herzen der Zuhörer. Es spielten 1a-Musiker, harmonisch mit allergrößtem Spaßfaktor aufeinander eingespielt.

Hinzu kamen neben tollen Solisten eine grandiose Sängerin, Nicki Erb, die mit genau der passenden Jazz-Stimme als i-Tüpferl fungierte. Ihr Song „Big Spender“ kam besonders gut an und wurde von den restlos begeisterten Zuhörern mit überschwänglichem Applaus quittiert. Für eine Überraschung sorgte Altfasnachter Peter Strohschnitter, der zusammen mit Wolfgang Taubert und den Besucher das Lied „Rot sind die Rosen“ sang.

Spenden kommen Jugend zugute

Unter den Besuchern begrüßte Vorsitzender Wolfgang Taubert zahlreiche Ehrengäste: den Bundestagabgeordneten Nicolas Löbel und den ehemaligen Bundestagabgeordneten Klaus-Dieter Reichardt, die Stadträte Claudius Kranz, Thomas Hornung, Ralf Eisenhauer, Heidrun Kämper, Helmut Lambert und Holger Schmid, Altstadtrat Paul Buchert, die Bezirksbeiräte Ingeborg Dörr und Wolfgang Dreyer, Bürgerserviceleiter Walter McDavid, „Bloomaul“ Wolf Kaiser, die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Neckarauer Vereine, Claudia Küstner, den Vorsitzenden des Vereins Geschichte Alt Neckarau, Wolfgang Reinhard, und den Vorsitzenden des MFC 08, Klaus Hartel. Es war bereits die 14. Jazz-Matinée, die der Förderverein veranstaltete. Stadtrat Holger Schmid, der die Grüße des Oberbürgermeisters und des Gemeinderates überbrachte, dankte für dieses „starke Engagement im Ehrenamt für die Jugend des MFC“. Doch auch die Stadt müsse ihren Teil dazu tun, forderte Taubert, indem sie endlich für die notwendige Verkehrssicherheit auf dem völlig maroden Promenadenweg sorgt (wir berichteten).

Die Spenden am Ende der Matinée fließen in die Jugend des Vereins. Bereits während des Konzerts konnten MFC-Vorsitzender Klaus Hartel und Thomas Berger, Leiter der MFC-Jugendabteilung mit 360 Jugendlichen (bei 670 Mitgliedern), aus den Händen von Wolfgang Taubert einen Scheck über 3000 Euro entgegennehmen, gestiftet von Tina und Uwe Jedel. Von dem Geld soll ein Exerlight System angeschafft werden, das neue Trainingsmethoden bietet.