Lindenhof

Lindenhof Jazz-Frühschoppen des Fördervereins MFC 08 / Stürmischer Applaus

Swing gepaart mit Folkrhythmen

„Nostalgie, gepaart mit Zeitgeist und Lebensfreude“ versprach der Förderverein des MFC 08 in der Ankündigung des inzwischen traditionellen spätsommerlichen, immerhin 15. Jazz-Frühschoppens auf dem Gelände des Lindenhöfer Fußballclubs. Angesagt war die „Big Band im Quadrat“. Um es vorwegzunehmen: Die 24 Musiker mit dem Sänger „Vince the Prince“ erfüllten die Erwartungen, jedenfalls gemessen an dem immer wieder aufflammenden stürmischen Beifall der rund 200 Besucher.

Dabei stand das Konzert zunächst nicht unter einem günstigen Stern. Die Frühschoppen in den vergangenen 14 Jahren fanden unter freiem Himmel neben dem Spielfeld der Fußballer statt, einmal sogar beim Regen. Diesmal aber hatte es in der Nacht gestürmt, der heftige Regen trieb der Mannschaft um den Fördervereinsvorsitzenden Wolfgang Taubert Sorgenfalten in die Stirn. Eine Absage kam aber nicht in Frage und so verlegten die Organisatoren das Konzert in den Saal der Vereinsgaststätte. Der hätte zwar kaum die 300 bis 600 Besucher gefasst, die in den vergangenen Jahren zu dem beliebten Frühschoppen geströmt waren. So viele kamen diesmal aber nicht, dennoch herrschte im Saal drangvolle Enge. Bereits mit den ersten Takten verwandelten die Musiker den Raum in einen heimeligen Musikschuppen mit Songs wie „Route 66“ von Vince „Zieh die Schuhe aus“ von Tom Jones, „Let’s Dance“ von Benny Goodman oder „Bad, Bad Leroy“ von Jim Croce.

Doch das Repertoire war vielseitiger. Zum Programm gehörten auch Schlager der 30er und 40er Jahre, zumeist mit einem eigenen Swing-Arrangement. Dabei schreckten sie zur Freude des Publikums auch nicht vor volkstümlichen Polka-Rhythmen zurück. Der musikalischen Fantasie schien keine Grenzen gesetzt. Und das auf einem künstlerischen Niveau, das das Publikum mit Begeisterung quittierte.

Feste Größe in der Musikszene

Es war Bandleader Jo Gregor, der die Musiker um sich scharte und einen eigenen Sound kreierte. Inzwischen etablierte sich die „Big Band im Quadrat“ zur festen Größe in der Musikszene der Rhein-Neckar-Region. Allmählich löste Patrick Wewel die Jo Gregor ab, der vertraute Sound bleibt aber.

Geblieben ist auch das Engagement des Fördervereins, der diese Konzerte veranstaltet, um die Jugend des MFC 08 zu unterstützen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, doch zwischendurch gehen Vereinsmitglieder durch die Reihen und bitten um Spenden. Das so eingesammelte Geld wird ohne Abzug für die Nachwuchsfußballer verwendet. Auf diese Weise konnten die Förderer in vergangenen Jahren unter anderem Spezialtrainings mit prominenten Trainern organisieren oder Sportausrüstung für die Jugendlichen finanzieren.

Und auch wenn diesmal die Wetterunbill dafür sorgte, dass nicht so viele Besucher kamen, so zeigte sich Wolfgang Taubert überaus zufrieden mit der Wahl der Band, ihrer Musik und mit dem begeisterten Publikum.