Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II SKV liefert sich mit Käfertal ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Tabellenführung

Abgezockte Sandhofer dominieren Spitzenspiel

Mannheim.Der SKV Sandhofen und der SC Käfertal haben in der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, mit Siegen ihre Aufstiegsambitionen untermauert. Im Topspiel gegen den Dritten MFC Phönix zeigte der SKV Sandhofen eine abgeklärte Leistung.

MFC Phönix – SKV Sandh. 0:4 (0:1)

In der Spitzenpartie stellte der SKV Sandhofen seine Klasse unter Beweis. Die ersten zehn Minuten spielten beide Teams noch auf Augenhöhe und auch der MFC Phönix kam zu Chancen. Danach dominierte der SKV wegen seiner reiferen Spielanlage klar. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

Wallst. II – SC Käfertal 1:5 (0:1)

Gegen den klaren Favoriten aus Käfertal zeigte die Spvgg Wallstadt II eine starke Leistung. Obwohl das Ergebnis am Ende sehr deutlich war, machte die Spvgg den Käfertalern das Leben über 90 Minuten so schwer wie möglich. Drei Gegentore fielen nach individuellen Fehlern der Wallstädter.

ASV Feudenh. – Türk. Ed. 4:0 (1:0)

Trainer Volkan Koc zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung des ASV Feudenheim. Seine Mannschaft spielte schnellen und attraktiven Offensivfußball und ließ der Spvgg Türkspor Edingen kaum Raum zur Entfaltung.

Weinh. II – TSG Lützels. II 1:2 (0:1)

Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder, weil die TSG Lützelsachsen II fast keine Torchancen hatte und die TSG Weinheim II das Spiel dominierte. Beide Lützelsachsener Tore fielen nach Standards.

Laudenb. – DJK Feudenh. 2:2 (1:1)

In einem hektischen Spiel war die DJK Feudenheim am Ende enttäuscht, nicht gewonnen zu haben. Der SV Laudenbach erspielte sich fast keine Chancen und war sehr glücklich über den Punktgewinn.

SV Schriesh. – Vogelst. 4:0 (1:0)

Im Spiel gegen den SSV Vogelstang bewies Karlheinz Lohnert, Trainer des SV Schriesheim, ein goldenes Händchen: In der 73. Minute wechselte er Mustafa Arikan ein. Dieser brauchte für seinen lupenreinen Hattrick nur fünfzehn Minuten.

SG Viernh. – Heddesh. II 3:3 (0:1)

Gegen die starken Standards des FV Fortuna Heddesheim II fand die SG Viernheim keine Mittel. Zwei der drei Heddesheimer Treffer gelangen nach Freistößen. Dennoch steckten die Viernheimer nie auf und glichen gleich drei Mal wieder aus.

SG Mannh. – Viernheim II 2:5 (2:0)

Nach der 1:4-Niederlage am letzten Wochenende war die SG Mannheim auf Wiedergutmachung aus. Dies gelang in der ersten Halbzeit gut. Nach der Pause verlor das Team der SG unerklärlicherweise den Faden. Der TSV Amicitia Viernheim II wurde immer besser und siegte verdient.

Zum Thema