Lokalsport Mannheim

Basketball Heidelberger Saisonstart in Chemnitz

Academics angriffslustig

Archivartikel

Heidelberg.Es geht los: Die Basketballer der MLP Academics starten am Samstag, 18 Uhr, mit dem Spiel bei den Niners Chemnitz in die neue Saison der Pro A. Die Heidelberger liebäugeln mit dem Bundesliga-Aufstieg. Das würde passen: Die neue Multifunktionshalle mit einer Kapazität von 5000 Zuschauern, die im Herbst 2019 fertig sein soll, wäre der ideale Platz für Erstliga-Basketball.

Doch bis dahin ist noch Zeit. Erst einmal müssen sich die Academics sportlich für das Oberhaus qualifizieren. In den vergangenen beiden Spielzeiten war für die Heidelberger bereits im Viertelfinale der Play-offs Endstation. Diese Hürde wollen die Neckarstädter nun nehmen.

Verstärkung auf Centerposition

Mit Rückkehrer Philipp Heyden (29 Jahre, 2,06 Meter), der in der Spielzeit 2016/17 schon für die Academics auflief und danach nach Tübingen wechselte, erhoffen sich Manager Matthias Lautenschläger und Trainer Branislav Ignjatovic einen Schub auf der Centerposition. Zusammen mit dem sieben Jahre jüngeren Niklas Ney (2,08 Meter) soll er unter den Körben aufräumen. Die Reboundschwäche war ein Grund für das frühe Ausscheiden in der entscheidenden Saisonphase. Mit Dan Oppland, der zuletzt in Nürnberg bei den Falcons spielte, verpflichtete der Club einen weiteren Mann, um diese Baustelle in den Griff zu bekommen.

Neu sind außerdem Aufbauspieler Sebastian Schmitt (Team Ehingen) und Flügel Marc Liyanage (Artland Dragons), die dem Kader mehr Tiefe verleihen. Hinzu kommen die Talente David Aichele, Jakob Schöpe und Lucas Brunnenkant. Der ehemalige Kapitän Albert Kuppe ist dagegen nicht mehr da. Dafür sind mit Niklas Würzner, Jaleen Smith, Shyron Ely und Eric Palm vier weitere Leistungsträger geblieben.

Ihr mit Spannung erwartetes erstes Heimspiel bestreiten die Academics am Freitag, 28. September. Um 19.30 Uhr empfangen die Heidelberger die Uni Baskets Paderborn.