Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Hemsbach baut seinen Vorsprung aus

Achter Sieg für die SG

Mannheim.Die Fußball-Kreisliga wird wohl bis zum letzten Spieltag spannend bleiben – an der Spitze genauso wie im Keller. Hinter der SG Hemsbach, die sich mit vier Punkten leicht abgesetzt hat, haben fünf weitere Clubs Aufstiegschancen. Verfolger Nummer eins ist nach dem Sieg gegen Rheinau die SpVgg Wallstadt. Abstiegssorgen haben acht Vereine.

SG Hemsbach – Reilingen 3:1 (2:1)

Die SG Hemsbach ist froh, durch den achten Sieg in Folge vor den „Wochen der Wahrheit“ gegen Wallstadt, Friedrichsfeld und Gartenstadt ein kleines Polster aufgebaut zu haben. Gegen den SC Reilingen dominierte sie dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung von Beginn an, der SC Reilingen kam nur zweimal gefährlich vor das SG-Tor.

Hockenheim – Ladenburg 3:2 (3:1)

In einem guten Spiel ging der FV Ladenburg schnell in Führung, doch dann übernahm der FV Hockenheim das Kommando.

MFC Phönix – Lindenhof 2:1 (1:1)

Erstmals gewann Phönix zwei Spiele in Folge und machte einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der MFC war zwar mit seiner technisch feineren Spielweise leicht überlegen, doch die großen, robusten Akteure des MFC Lindenhof blieben immer kontergefährlich.

FK Srbija – Lützelsachs. 1:1 (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel auf hohem Niveau hatte der FK Srbija die etwas besseren Chancen, ohne sie jedoch zu nutzen. Insofern ist das Remis gerecht. An der Tabellensituation hat sich nichts geändert, die TSG Lützelsachsen (4.) bleibt punktgleich vor den Serben.

Turanspor – Ed.- Neck. 3:3 (2:2)

In der offensiv geführten, guten und fairen Partie hatte der 1. FC Turanspor zwar mehr Spielanteile, die DJK/Edingen-Neckarhausen war aber kontergefährlich und effektiv.

Weinheim II – Gartenst. 1:2 (0:1)

Die TSG Weinheim hatte die besseren Chancen und zeigte sich deutlich verbessert, doch zum Sieg gegen den offensiv starken VfB Gartenstadt reichte das nicht.

Neulußh. – Friedrichsf. 3:3 (0:1)

Die Moral stimmt beim SC Olympia Neulußheim, denn aus einem 0:2-Rückstand machte er gegen den Tabellendritten FC Germania Friedrichsfeld sogar eine 3:2-Führung. Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn für die Germanen.