Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga SGL peilt erste Auswärtspunkte der Saison an

Alle Augen auf Wagner

Leutershausen.Frank Schmitt, Trainer der SG Leutershausen, war mit Kampf und Einstellung seiner Mannschaft beim ersten Saisonsieg der 3. Handball-Liga zufrieden. „Es hat natürlich noch nicht alles geklappt. Wir müssen nun schauen, dass wir uns weiter steigern und uns so in die Spielzeit kämpfen.“

Während er mit den Teufeln am Dienstag trainierte, feierte Hendrik Wagner, der ein Zweitspielrecht bei den Eulen Ludwigshafen besitzt, ein bemerkenswertes Bundesliga-Debüt. Der Rückraumspieler erzielte bei der Partie in Kiel fünf Tore. „Das sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Schmitt. Natürlich sei er froh, dass es für Wagner so gut lief: „Andererseits hätte ihm auch eine Pause gutgetan. Für uns steht ein schweres Spiel an.“

Bernhardt ist beeindruckt

Auch Wagners Abwehr-Nebenmann Philipp Bernhardt war überrascht: „Wir haben Hendrik alle die Daumen gedrückt und waren ein bisschen baff, was er für eine geile Leistung in Kiel gezeigt hat. Jetzt hoffen wir, dass er es auch in Kirchzell auf die Platte bringen kann. Wir haben konzentriert gearbeitet und wollen mit Glaube und Kampfgeist an die Sache rangehen.“

Wenn die Roten Teufel am Samstag (19.30 Uhr) beim TV Kirchzell gastieren, trägt Wagner wieder das SGL-Trikot. Leutershausen wird den Zweimeter-Mann brauchen, um die ersten Auswärtspunkte der Saison einzufahren. Schmitt: „Bei einem Aufsteiger zu spielen, ist immer unangenehm. Unser Anspruch ist es, oben mitzuspielen – dazu muss man dort gewinnen.“ Schmitt warnt vor Kirchzells Abwehrformationen, die mit unerwarteten Deckungsformationen überrascht. WN/ü

Zum Thema