Lokalsport Mannheim

MM-Extra-Spiel SpVgg empfängt als Verfolger im Kreisliga-Gipfeltreffen den Spitzenreiter SG Hemsbach und will noch einmal für Spannung sorgen

Allerletzte Titelchance für Wallstadt

Mannheim.Der Aufstieg zum Abschied soll es sein. Die SG Hemsbach steht in der Fußball-Kreisliga kurz vor dem Sprung in die Landesliga, Trainer Giuliano Tondo verlässt den Verein am Ende der Saison in Richtung VfR Mannheim. Einer der letzten großen Stolpersteine wartet morgen, Hemsbach tritt beim Tabellenzweiten SpVgg Wallstadt an. „Wir sehen das entspannt. Wenn wir verlieren, ist nichts passiert. Bei einem Sieg kommen wir unserem Ziel immer näher“, weist Tondo jeglichen Druck von seiner Mannschaft, will sein Team aber unbedingt in die Landesliga führen: „Wir stehen kurz vor Saisonende ganz oben, natürlich ist der Aufstieg jetzt das einzige Ziel. Ich würde es auch der Mannschaft wünschen, denn ihre Entwicklung in den vergangenen Monaten ist überragend.“

Wagner: „Meine Jungs brennen“

Die Wallstädter hingegen müssen gewinnen, um noch einmal einen Anlauf Richtung Tabellenspitze zu nehmen. „Meine Jungs brennen. Es gibt nichts Schöneres als ein Spitzenspiel, darauf arbeitest du die ganze Saison hin“, erklärt SpVgg-Coach Michael Wagner, der mit seinem Team zuletzt das Derby gegen Rheinau gewann. „Wir haben viel mitgenommen aus dem Hinspiel gegen Hemsbach und wissen genau, was auf uns zu kommt.“ Das erste Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten entschieden die Mannheimer mit 2:0 für sich. „Die Hemsbacher werden versuchen, mit Kontern ins Spiel zu kommen. Die haben verdammt schnelle Stürmer“, weiß Wagner und will mit eigener Offensivkraft dagegen halten: „Wir wollen unser Spiel durchdrücken und selbst das Zepter in die Hand nehmen. Wir müssen gewinnen, der SG reicht auch ein Unentschieden.“

Auch Tondo kann sich noch bestens an die 0:2-Niederlage erinnern. „Das Ergebnis damals muss ich wohl auf meine Kappe nehmen, da habe ich die Mannschaft einfach taktisch falsch eingestellt“, gesteht der Coach: „Das wird jetzt ein anderes Spiel. Wir sind reifer geworden, haben mehr Selbstvertrauen und stehen stabiler.“

Noch in der Winterpause hatte niemand mit Hemsbach als Spitzenkandidat auf den Aufstieg gerechnet, doch dann legte die Tondo-Elf eine wahnsinnige Serie hin: „Wir selbst sind nicht überrascht, das hat sich angedeutet. Wir haben hier vor zwei Jahren eine komplett neue Mannschaft aufgebaut, das hat seine Zeit gebraucht. Jetzt stimmen die Mechanismen und vor allem sind die vielen jungen Spieler in der Liga angekommen“, kennt Tondo die Gründe für die Siegesserie der SG. In der kommenden Saison fungiert er als Jugendkoordinator und Coach der U 23 des VfR. „Mich haben viele gefragt, warum ich diesen Schritt gehe, vor allem weil ich mit Hemsbach eventuell Landesliga spielen könnte. Die Aufgabe beim VfR reizt mich aber sehr, da gibt es enormes Entwicklungspotenzial.“

Für das Topspiel der Kreisliga müssen die Hemsbacher auf einige Leistungsträger verzichten. Spielmacher Marco de Simone fehlt wegen einer Rotsperre, Kapitän Fabian Wolf und Stürmer Abel Abdelkader sind verletzt.

Bei Wallstadt hingegen entspannt sich die Personallage weiter. Coach Wagner kann im Spitzenspiel aus dem Vollen schöpfen.