Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Rheinau zufrieden mit Platz zwei

Antos sieht TSG voll im Soll

Archivartikel

MANNHEIM.Nicht wenige haben die TSG Rheinau vor der Saison im engsten Favoritenkreis der Meisterschaftskandidaten in der Fußball-Kreisklasse A I gehandelt. Nach einem knappen Drittel der Spielzeit lässt sich festhalten, dass der Club vom Distelsand diesen Anforderungen gerecht wird.

„Wir stehen auf Platz zwei und sind im Soll“, sagt TSG-Trainer Niki Antos, der fast rundum zufrieden ist. Von dem kleinen Zwischentief, als aus drei Spielen nur ein Punktgewinn gelang, haben sich die Grün-Weißen erholt. Antos relativiert: „Das Spiel gegen Brühl II hätten wir nicht verlieren müssen, da hat einfach der Biss gefehlt. Gegen Edingen-Neckarhausen, das eine starke Mannschaft hat, kann man verlieren, und auch das Remis gegen den KSC Schwetzingen ist okay.“

Mit einem 3:1-Erfolg gegen den SC Olympia Neulußheim hat sich die TSG Rheinau aus der Ergebniskrise verabschiedet und ist auf einem guten Weg, den selbst gesteckten Dreijahresplan zu erfüllen. Dieser sah mit Ende dieser Spielzeit den Aufstieg in die Kreisliga vor. „Wir haben definitiv nicht die Pistole auf der Brust. Der Aufstieg ist kein Muss, aber wir sind viel zu sehr Fußballer, als dass wir das nicht wollten“, erklärt Antos.

Enges Verfolgerfeld

Wer am Ende die Nase vorn haben wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Zwischen Platz zwei und acht liegen nur drei Punkte, so dass Niederlagen derzeit kaum verziehen werden. „Das macht uns keinen besonderen Druck. Im Gegenteil, es macht Spaß, wenn viele oben mitspielen“, bewertet Antos die Tabellenkonstellation sogar positiv.

Daher reist er auch mit einem guten Gefühl zum kommenden Spiel zur SG Oftersheim. „Das ist eine junge, laufstarke Mannschaft, aber wir werden unsere Stärken ausspielen“, sagt Antos, der noch auf die Rückkehr der Routiniers Frank Cholewa und Sebastian Wantoch wartet. wy

Zum Thema