Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Trainer Markus Kreis genießt das Vertrauen bei seinem Heimatverein

ASV Feudenheim integriert elf neue Spieler

Archivartikel

Mannheim.Vieles ist neu beim ASV Feudenheim in der Fußball-Kreisklasse A II. Nachdem der Traditionsverein in der vergangenen Spielzeit lange in der zweiten Tabellenhälfte festhing, war in der Sommerpause die Zeit für Veränderungen gekommen. In der Kommandozentrale übernahm mit Markus Kreis ein neuer Trainer, aber ein keineswegs neues Gesicht.

„Ich wurde herzlich empfangen und spüre Vertrauen. Die meisten kenne ich seit meiner Kindheit“, berichtet Kreis, der seine Jugend als aktiver Spieler beim ASV verbracht hat. Unterm Strich galt es für ihn, elf neue Spieler einzubauen. Der Aderlass war mit ehemaligen Stammspielern wie Stefan Vierling, Andreas Gerling, Mert Aydin, Christian Reinhardt oder Somsay Bayrasy nicht zu verachten. Doch die Verpflichtung eines Spielerpakets aus Käfertal sowie der erfahrenen Markus Wollnik, Marvin Krause und Gezim Beqiri gibt Anlass zu Optimismus.

Ausgeglichene Bilanz

„Der Kader wurde von mir zusammengestellt, also bin ich damit auch zufrieden. Es ist immer schwer, wenn man elf neue Spieler integrieren muss, aber ich bin zuversichtlich, dass es mit der Zeit immer besser wird und die Abläufe sich einspielen“, bewertet Kreis die ausgeglichene Bilanz von einem Sieg (7:2 gegen die SG Hemsbach II) und einer Niederlage (1:3 beim SV Laudenbach). „Im ersten Spiel haben wir die erste Halbzeit sehr gut gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen. In Laudenbach mussten wir zu unserem schon bestehenden Verletzungspech noch einmal zwei Mann mehr ersetzen, dennoch wäre auch dort ein Punkt drin gewesen.“

Das Glück stand dem ASV an diesem Tag nicht bei, dennoch wird in Feudenheim konzentriert weiter gearbeitet, um die Zielsetzung, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, weiterzuverfolgen. Dass es in dieser Saison zum ersten Liga-Derby mit Aufsteiger DJK Feudenheim kommt, wird noch ausgeblendet. „Wir schauen in erster Linie auf uns, nur das können wir beeinflussen“, betont Kreis. Zunächst steht die schwere Aufgabe gegen den von Kreis ernannten Top-Favoriten FV 03 Ladenburg an. wy