Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Neckarau startet am Mittwoch gegen Brühl in die Saison – und danach geht es gleich nach Ketsch

Auftakt mit Doppel-Derby

Archivartikel

Mannheim.Am vergangenen Wochenende musste der VfL Kurpfalz Neckarau beim Saisonstart der Fußball-Landesliga noch zuschauen. Doch am 2. Spieltag, der am Mittwochabend stattfindet, ist das Team des Trainertrios Richard Weber, Bernd Wiegand und Feytullah Genc im Einsatz. Die Neckarauer treffen um 19.30 Uhr auf einen Erzrivalen.

Spiele des VfL Kurpfalz gegen den FV Brühl haben es in den vergangenen Jahren immer in sich gehabt. Die Duelle waren heiß umkämpft. Und der Neckarauer Trainer Genc geht auch diesmal von einer spannenden Partie aus. „Wir sind froh, dass es endlich losgeht. Schön ist es, dass wir gleich das Derby gegen den FV Brühl haben.“

Klassenerhalt das Primärziel

Die Landesliga Rhein-Neckar besteht aus 19 Teams – und die Neckarauer, die in der vergangenen Runde den zehnten Tabellenplatz belegten, sehen sich selbst nicht als eines der Top-Teams. Im Kader hat sich einiges getan. Neu im Aufgebot sind Torhüter Raul Chira, der vom Verbandsligisten Fortuna Heddesheim kam, die Rückkehrer Giovanni Scalamato (TSV Wieblingen) und Nicolas Hahn (VfB St. Leon) sowie Lenny Schwabe (TSV Wieblingen), Carl Leon Pohl (SpVgg Wallstadt), Christian Schrör (TSV Neckarau) und Deniz Acikgüloglu, der zuletzt als Spielertrainer den KSV Schwetzingen in die Kreisliga geführt hat. „Mit den neuen Jungs sind wir zufrieden“, sagt Genc.

Zudem haben die drei Kurpfalz-Trainer junge Talente in den Kader beordert. Jonas Barnert, Jan van der Veen, Bilal Arouna und Dimitrios Koravos kommen aus der eigenen U 19 und sollen erst einmal ein paar Erfahrungen im Aktivenbereich sammeln.

Mit Burak Polat (SV 98 Schwetzingen) und Gerrit Schoch (SC 08 Reilingen) haben derweil die beiden Torhüter der vergangenenen Jahre den Verein verlassen. Mit Ihsan Erdogan (FC Türkspor Mannheim), Aykan Okur, Fabian Stempel (beide SpVgg Ilvesheim), Christian Kranich (FV Herbolzheim) sowie Kevin Roderig (SV 98 Schwetzingen) sind weitere fünf Stammspieler gegangen.

„Es wird wohl fünf Absteiger und ein Team geben, das in die Relegation muss. Das wird ganz hart“, glaubt Genc. Das Primärziel der Neckarauer ist deshalb erst einmal der Klassenerhalt. Genc sagt: „Die Liga ist wieder extrem ausgeglichen. Da spielen ganz viele Teams auf Augenhöhe, das hat man ja schon am ersten Spieltag gemerkt.“

Der Neckarauer Gegner FV Brühl feierte einen 2:0-Erfolg über den TSV Kürnbach, konnte dabei aber nicht wirklich überzeugen. „Wir nehmen Brühl wie immer ernst, aber es sind alle Spieler fit und wir wollen die Partie gewinnen“, sagt Genc.

Die Generalprobe vor dem Saisonstart gelang den Neckarauern. Beim Kreisligisten Rot-Weiß Rheinau feierte der VfL Kurpfalz einen 3:1-Erfolg. Idris Yildirim, Neuzugang Acikgüloglu und Furkan Aksoy erzielten die Treffer für den Landesligisten, der am Sonntag, 16 Uhr, das nächste Derby bei der Spvgg 06 Ketsch vor der Brust hat.

Unterdessen muss der FK Srbija, der sich am ersten Spieltag eine 1:6-Klatsche gegen den FC Türkspor Mannheim abholte, um 18 Uhr beim SV 98 Schwetzingen ran. Türkspor spielt um 19.15 Uhr gegen den Aufsteiger TSG Lützelsachsen.

Zum Thema