Lokalsport Mannheim

Fußball Ex-MHC-Trainer wird Geschäftsführer in Stuttgart

Becher zu den Kickers

Stuttgart/Mannheim.Matthias Becher wird neuer Geschäftsführer des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers. Der 32-Jährige nimmt am 15. August seine Arbeit auf, wie die Schwaben am Freitag mitteilten. Becher war zuletzt Bundesliga-Coach beim Mannheimer Hockeyclub (MHC) und dort für den gesamten männlichen Bereich zuständig, zuvor war er Co-Trainer der deutschen Hockey-Nationalmannschaft und Bundes-Nachwuchstrainer.

Erfahrungen im Fußball sammelte der gebürtige Mannheimer während seiner dreijährigen Zeit im Nachwuchsbereich des Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Bei den Kickers beerbt er Marc-Nicolai Pfeifer, der zum Drittligisten TSV 1860 München gewechselt ist.

„Ich freue mich auf die Aufgabe bei den Kickers“, wird Becher auf der Homepage der Stuttgarter Kickers zitiert. „Wir hatten Gespräche mit den Verantwortlichen, die ausgesprochen seriös waren. Gleichzeitig hat mich von Anfang an fasziniert wie viel Leidenschaft in der Arbeit der Kickers-Familie steckt.“ Was ihn bei den Kickers erwartet, weiß er. „Die größte Aufgabe wird zunächst sein, den Verein weiterhin durch die schwierige Corona-Zeit zu bringen“, sagt Becher, der bei den Schwaben entsprechend anpacken will. „Die Kickers sind ein großer, seriös geführter Verein mit viel Tradition – aber auch mit Zukunft, welche ich mitgestalten möchte.“

Erfahrungen aus Hoffenheim

Neben seinen sportlichen Qualifikationen bringt Becher auch das nötige theoretische Rüstzeug mit. Der gebürtige Mannheimer hat sowohl einen Master-Abschluss im Sportmanagement als auch einen Bachelor-Abschluss in der Betriebswirtschaftslehre. Diese Kombination überzeugte wohl auch das Auswahlgremium des Fußball-Oberligisten. „Wir sind froh, dass wir am Ende dieses Prozesses unseren Wunschkandidaten für uns gewinnen konnten und dass sich unser Wunschkandidat für die Kickers entschieden hat“, sagte Kickers-Präsident Rainer Lorenz. dpa/red

Zum Thema