Lokalsport Mannheim

Stark im Sport (109) Gewichtheber Nikolai Koger aus Seckenheim ist als Elfjähriger bereits Landesmeister

Bessere Konzentration durch Lesen und Lego

mannheim.„Ziemlich cool“ findet es Nikolai Koger, dass er das geschafft hat: baden-württembergischer Meister der Kinder in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm. Der elfjährige Seckenheimer erinnert sich lebhaft an die Titelkämpfe vor wenigen Wochen in Eisenach: Bei seinem letzten Versuch in der Teildisziplin Stoßen lagen 40 Kilogramm auf. Zuvor hatte Koger im Reißen bereits 28 Kilogramm gepackt. „Es war alles nur noch ein Kann, kein Muss. Und dann: Bam! Geschafft, Gold“, erzählt der Sechstklässler vollkommen begeistert.

Der jüngste Musterschüler von Meistermacher Werner Rapp (ASV Ladenburg) hat allen Grund zur Freude. Er darf sogar ein bisschen stolz sein. Denn Koger besucht erst seit einem Jahr das Training im Kraftraum der Römerstadt-Athleten. „Er setzt unheimlich schnell um, was ich ihm sage“, erklärt der 72-jährige Ladenburger Trainer, der mit seiner mehr als 50-jährigen Erfahrung schon Weltklasse-Heber wie beispielsweise Roland Feldhoffer (Olympia 1988), Jürgen Spieß (2012/ 2016), Maleike Stelzenmüller und Anja Reinfrank geformt hat. Motivationskünstler Rapp führte den jungen Koger bereits zum vierten Platz bei den süddeutschen Meisterschaften im Mehrkampf. Nationale Championate gibt es in Kogers Altersklasse noch nicht.

„Meine Mutter sagt immer, dass ich von Natur aus Kraft in den Beinen habe“, berichtet Koger. Ein weiteres Geheimnis seines Erfolgs als Gewichtheber. „Man muss sich vor allem unglaublich konzentrieren können“, erklärt der aufgeweckte Quintaner des Mannheimer Ursulinen-Gymnasiums. Zwar liegen ihm mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Schulfächer tatsächlich besonders. Doch steckt dahinter noch mehr, wie Koger verrät: „Sich gut konzentrieren zu können, ist einerseits eine Gabe, aber andererseits lässt es sich auch trainieren, zum Beispiel durch Lego bauen oder Lesen.“

Die intensive Lektüre von Fantasy-Romanreihen wie „Die Geheimnisse des Nicholas Flamel“ und „Percy Jackson“ scheint Koger ebenso zu beflügeln. Vermutlich deshalb verfügt der Elfjährige auch über einen erstaunlich umfangreichen Wortschatz, wie sich im persönlichen Gespräch zeigt. Darauf angesprochen, bestätigt Koger kopfnickend: „Ich lese wahnsinnig viel.“

Ein Bücherwurm

Dass es ein Teil seiner Freunde kaum glauben mag, dass ausgerechnet dieser Bücherwurm bereits 40 Kilogramm Gewicht zur Hochstrecke bringt, fuchst Koger durchaus ein bisschen. Doch bleibt er auch in dieser Situation komplett souverän und lässig: „Dann zeige ich den Jungs einfach mal den Zeitungsausschnitt.“

Zum Thema