Lokalsport Mannheim

Inline Hockey ISC gibt nach 3:5 in Frankfurt Oberliga-Spitze ab

Böses Erwachen

Archivartikel

Frankfurt.Eigentlich hatten sich die Inline Hockey Cracks des ISC Mannheim im Oberliga-Duell beim direkten Verfolger Mainprimaten Frankfurt vorgenommen, die Tabellenführung weiter auszubauen. Am Ende stand allerdings eine 3:5 (2:0)-Niederlage, die erste Pflichtspielpleite nach über zwei Jahren (!) und der Verlust von Platz eins.

Die Quadrats erwischten den besseren Start und gingen nach dem ersten Viertel mit einer bis dahin verdienten 2:0 Führung in die Pause. Im weiteren Spielverlauf nutzte Frankfurt allerdings die sich anhäufenden Strafzeiten bei den Mannheimern, um die Partie immer mehr zu dominieren und drehte das Spiel zum 3:2 vor dem Schlussviertel. Ein letztes Aufbäumen brachte noch einmal den Ausgleich aber Frankfurt nutzte erneute eine Überzahl-Situationen eiskalt zum 5:3-Endstand aus.

Nachdem die Quadrats zuvor beim internationalen Inline Hockey Turnier in Prag mit Platz 9 auch international an ihre Grenzen stießen, gilt es für den sportlichen Leiter Sven Reutter nun einiges an Aufbauarbeit zu leisten „Wir dürfen uns vor allem durch zu viele Unterzahlsituationen nicht selbst schwächen“ haderte Reutter.