Lokalsport Mannheim

Reiten Dressur-Turnier in Neckarau teilweise absolviert

Brenner nutzt die Chance

Archivartikel

Mannheim.Zum Auftakt des Großen Hallen-Reitturniers der RG Neckarau wurden die Pferde noch gesattelt, doch am vergangenen Samstag wurde der Rest der Dressur abgebrochen, das komplette Springreiten vom kommenden Wochenende (19. bis 22. März) ist abgesagt.

Im ersten Wettbewerb, einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A, stellte Pieter van der Raadt (RF Horrenberg-Balzfeld) – ein Dauergast auf der Fohlenweide – gleich drei Dreijährige vor und kam mit allen in die Top-Vier. Sein Bradley Cooper gewann mit der Note 8,6 vor Damons Finesse/Julia Kühn (PSV Heidelberg-Ladenburg/7,7). Die Ränge drei und vier gingen dann wieder an van der Raadts Fleur Du Soleil (7,6) und Fürst Henrico (7,4).

Gleich zweimal kam RGN-Lokalmatador Artur Sacha aufs Podest. Er gewann auf Funkenflug die L-Prüfung (7,4), im Wettbewerb L mit Trense wurde er auf seinem Wallach Dritter (7,30) hinter Fabienne Böckmann/Lilienhofs Donelli (Eppelheim/7,70) und Catherina Filzmayer/Monroe (RG Birkenhof Ladenburg/Neuzeilsheim/7,50).

Prominenz am Start

Para-Reiterin und Paralympicssiegerin Hannelore Brenner vom Hofgut Petersau war ebenfalls in Neckarau am Start. Das 56-jährige Mitglied des Teams Tokio der Metropolregion erreichte auf ihrer Stute Belissima als Elfte noch eine Platzierung (6,6). 

Zum Thema