Lokalsport Mannheim

Golf 16-Jährige vom GC Mannheim-Viernheim holt sich den Sieg in Heddesheim am letzten Loch

Brinker behält die Nerven

Heddesheim.Packender hätte die 10. International Matchplay Trophy im Golfclub Heddesheim nicht enden können. Bei den Mädchen und bei den Jungen fiel die Entscheidung erst am 18. Loch. Bei den U-18-Mädchen sicherte sich Malu Brinker vom GC Mannheim-Viernheim am Freitag mit einem 2up im Finale gegen Charlotte Back (GC St. Leon-Rot) den Turniersieg, während bei den Jungs Bjarne Wietschorke (GC Hannover) im Schlussspurt den in den vergangenen Tagen überragenden Thomas Georg Schmidt (GC Bergisch Land) noch am 18. Loch mit einem 1up abfangen konnte.

„Ich war heute lange unzufrieden, Charlotte hat richtig gut gespielt. Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Am 16. Loch habe ich die Führung übernommen und dann auch das 18. Loch für mich entschieden. Jetzt freue ich mich einfach sehr über meinen ersten Turniersieg bei der International Matchplay Trophy“, jubelte Brinker, der eine Erkältung am Finaltag etwas zusetzte.

Im Halbfinale hatte sie sich gegen Lara Ok (GC St. Leon-Rot) mit 3&2 durchgesetzt. Auf jene Ok traf Maya Obermüller vom GC Mannheim-Viernheim im Duell um Platz drei, nachdem sie im Halbfinale Back mit 2up unterlegen war. Die Entscheidung um die Bronzemedaille fiel erst im Stechen, als Ok das 20. Loch und damit die Partie mit 1up für sich entschied. „Natürlich bin ich schon etwas enttäuscht, es waren vier sehr anstrengende Turniertage“, strahlte Obermüller nach Rang vier verständlicherweise nicht ganz so wie ihre Clubkameradin Brinker.

„Ich habe bei den Jungs Thomas Georg Schmidt die Daumen gedrückt, der ja so wie ich in den letzten Tagen stets vorn lag. Ich habe auch gesehen, dass es bei ihm am Ende nicht geklappt hat“, ließ sich Brinker nicht vom Ausgang des Jungen-Endspiels beeinflussen.

Schmidt gibt Erfolg aus der Hand

Dabei lag Thomas Georg Schmidt vier Löcher vor Schluss noch mit drei Punkten vorn und sah schon wie der sichere Sieger aus, als Wietschorke das Finale tatsächlich noch drehte. „Am Ende hat das Putten an den letzten vier Löchern richtig gut geklappt“, freute sich der Turniersieger über seine spektakuläre Aufholjagd.

Dem späteren Turniersieger war im Halbfinale Hugo Griesheimer vom GC St. Leon-Rot mit 3&2 unterlegen, der am Freitag aber dennoch strahlen durfte, als er sich mit einem 1up über Tim Opderbeck (Frankfurter GC) Platz drei sicherte. „Beim Zählspiel an den ersten beiden Turniertagen lief es nicht so gut für mich, aber im Matchplay war ich richtig zufrieden. Es hat hier in Heddesheim großen Spaß gemacht“, bekannte Griesheimer.

Nicht nur die Spieler waren von der Ausrichtung durch den GC Heddesheim begeistert, auch der veranstaltende Baden-Württembergische Golfverband (BWGV) lobte die Organisation. „Wir hatten 40 Helfer im Einsatz. Ich glaube, es waren alle sehr zufrieden. Ich freue mich jedenfalls schon auf die International Matchplay Trophy 2020“, sagte Peter Nagel, der Bevollmächtigte der Gutperle Golf Courses.

Zum Thema