Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Primus SVW II will weiße Weste behalten

Brühl krasser Derby-Außenseiter

Archivartikel

MANNHEIM.Der SV Waldhof II hat nach sechs absolvierten Spielen in der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar noch immer eine optimale Bilanz. Mit 18 Punkten führt das Team von Coach Peter Brandenburger derzeit souverän die Tabelle an. Am Samstag, 15 Uhr, müssen die Blau-Schwarzen nun zum Derby beim FV Brühl antreten. Dort treffen die Waldhöfer auf einen angeschlagenen Gegner.

„Auch wenn es bei den Brühlern nicht so gut läuft, müssen wir sie ernst nehmen“, sagt SVW-Team-Manager Bernd Großmann. Bei den Waldhöfern glänzte zuletzt vor allem Angreifer Darnell Hill. Die Neuerwerbung, die im Sommer vom Verbandsligisten VfB Gartenstadt an den Alsenweg wechselte, schoss am letzten Wochenende beim 4:1-Sieg des SVW II gegen die SG Hemsbach den Aufsteiger quasi im Alleingang ab. Stürmer Hill führt mit sieben Treffern auch die ligainterne Torschützenliste an. Auch defensiv sind die Waldhöfer aktuell Spitze. Der SVW hat erst zwei Gegentreffer hinnehmen müssen. „Wir wollen nun versuchen, den ersten Tabellenplatz zu halten, aber klar ist: Die Saison ist noch sehr lange“, sagt Großmann.

Türkspor mit Selbstvertrauen

Beim FV Brühl dagegen ist die Stimmung nicht ganz so gut. Die 1:3-Niederlage im Derby zuletzt bei der TSG Eintracht Plankstadt tat richtig weh. Zumal es die vierte Schlappe im siebten Saisonspiel war. Das Team von Trainer Volker Zimmermann hat in dieser Runde auch erst einmal gewonnen. Mit bisher fünf Punkten liegen die Brühler nur auf dem viertletzten Tabellenrang. Ein Zähler trennt den FVB vor dem Relegationsplatz, den derzeit der TSV Kürnbach belegt. Gegen die Waldhöfer sind die Brühler nur krasser Außenseiter.

Der FC Türkspor Mannheim spielt ebenfalls schon am Samstag. Um 15 Uhr trifft der Sechste auswärts auf den noch ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten 1. FC Mühlhausen. Mit dem 2:2 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau war Team-Manager Tuncay Atacan nicht unzufrieden. „Wir haben noch auf den Siegtreffer gedrückt, aber das Ergebnis geht in Ordnung“, sagte er nach dem Derby. Beim Zweiten Mühlhausen dürfte der FC Türkspor mit viel Selbstvertrauen auftreten. „Momentan spielen wir eine ordentliche Saison“, sagt Atacan.

Der VfL Kurpfalz Neckarau empfängt am Sonntag, 15 Uhr, die Spvgg 06 Ketsch zum zweiten Mannheimer Fußballkreis-Derby. Beide Teams haben bislang überrascht. Ketsch steht mit 13 Punkten auf Rang drei der Tabelle. Neckarau ist nach sechs Spielen noch unbesiegt und belegt mit zwölf Zählern Rang fünf. bol