Lokalsport Mannheim

Fußball Ex-Profi löst Musie Sium als Trainer beim Kreisligisten SV Enosis Mannheim ab / Von 2013 bis 2015 in der Regionalliga beim SV Waldhof

Cem Islamoglu bringt geballte Erfahrung mit

Mannheim.Fußball-Kreisligist Enosis Mannheim startet mit einem neuen Trainer in die Wintervorbereitung. Der bisherige Coach des Tabellenfünften Musie Sium hatte kurz vor Weihnachten seinen Rücktritt erklärt. „Es hat sich bereits gegen Ende der Vorrunde angedeutet, dass ich berufsbedingt nicht mehr alle Trainingseinheiten abdecken konnte“, begründet er den Schritt, der ihm sehr schwer gefallen sei.

Sein Nachfolger ist Ex-Profi Cem Islamoglu, der bereits in der Vorrunde als Spieler aufgelaufen war. „Ich hatte eigentlich bereits aufgehört und acht Monate lang nicht mehr gespielt. Dann kam im Sommer ein Freund auf mich zu und hat mich gefragt, ob wir nicht noch einmal zusammen auf dem Platz stehen wollen“, blickt der 39-Jährige auf sein Comeback in der Kreisliga zurück.

Viele Jahre lang trainierte und spielte Islamoglu auf hohem Niveau. Mit den Sportfreunden Siegen gelang ihm 2005 der Aufstieg in die Zweite Bundesliga, beim SV Darmstadt 98 war er 2011 Teil des Teams, das den Sprung in die 3. Liga schaffte. Und von 2013 bis Januar 2015 spielte er für den SV Waldhof in der Regionalliga. „Es war eine schöne Zeit beim SVW mit tollen Fans, die mehr als Regionalliga verdient hatten“, sagt der gebürtige Mittelhesse.

Dass er nach seiner Trennung vom Alsenweg im Winter 2015 den Schritt in die Verbandsliga nach Rüssingen dem womöglich letzten Versuch im höherklassigen Bereich vorzog, hatte pragmatische Gründe. „Meine Frau kommt aus Ludwigshafen, und unsere Tochter kam auf die Welt. Da wollte ich meine sportliche Zukunft nicht immer nur um ein Jahr verlängern, sondern Sicherheit für die Familie.“ Vom Südwest-Verbandsligisten bekam er eine Arbeitsstelle vermittelt, heute setzt er dem noch eine Ausbildung zum Lokführer oben drauf – und ist zudem Trainer eines Mannheimer Kreisligisten.

Vorbereitung im Fokus

„Musie hat mich gleich vorgeschlagen, und das Feedback von Mannschaft und Verein waren sehr positiv“, schildert Islamoglu. Bereits beim SV Südwest Ludwigshafen war er als Spielertrainer aktiv, nun möchte er den SV Enosis fit machen, um in der Rückrunde möglicherweise noch ganz oben angreifen zu können. „Alles hängt von der Vorbereitung ab. In der Vorrunde hat man schon gemerkt, dass wir im Sommer keine Vorbereitung abhalten konnten“, betont der Ex-Profi.

Veränderungen im Kader gab es kaum. Angreifer Suleiman Shukeirik wechselte zurück zum A-Ligisten FK Bosna Mannheim, schon im Verlauf der Vorrunde stieß Torwart Mikail Baklacioglu (TSV 47 Schönau) zum Team. Die bisherigen Hallenteilnahmen verliefen vielversprechend. Der vierte Platz in Eppelheim bedeutete die Qualifikation für den Sparkassen-Cup, wo der SV Enosis hinter dem SV Waldhof (0:4) und dem VfR Mannheim (2:5), aber vor dem Landesligisten ASC Neuenheim (4:0) Gruppendritter wurde. In Rheinau beim Tautz-Cup schied der Kreisligist aber in der Vorrunde aus.

Zum Thema