Lokalsport Mannheim

Basketball Amerikaner neuer Trainer des Regionalligisten

Cummings übernimmt die SG

Archivartikel

Mannheim.Die Basketballer der SG Mannheim haben einen neuen Chefcoach. Der 65-jährige US-Amerikaner Chris Cummings wird den Regionalligisten in der kommenden Spielzeit als Nachfolger von Markus Mosig trainieren. „Er bringt sehr viel Kompetenz, Erfahrung und Energie mit und strahlt gleichzeitig Ruhe und Gelassenheit aus. Wir freuen uns wirklich sehr auf die Zusammenarbeit mit Chris“, sagte Teammanager Mate Bosnjak.

Cummings, der 1979 aus New York als Profispieler nach Deutschland kam, trainierte von 2007 bis 2015 die Herren der Saarlouis Royals, die er von der 2. Regionalliga mit zwei Meisterschaften bis in die Pro B führte und dort etablierte.

„Vom Potenzial überzeugt“

„Ich habe die Entwicklung der SG Mannheim verfolgt und bin überzeugt, dass die Mannschaft und der Verein noch großes Potenzial haben“, sagt der neue Trainer und stellt klar: „Mein Ziel ist es, das Team weiterzuentwickeln und jeden einzelnen Spieler besser zu machen. Bis zum Saisonstart am 17. Oktober wollen wir die Zeit zur Vorbereitung optimal nutzen.“

Teammanager Bosnjak betonte, dass die Saison in der 1. Regionalliga später als üblich startet. Der erste Spieltag findet infolge der Corona-Pandemie erst am 17./18. Oktober beginnt. Die SG Mannheim startet mit einer Auswärtspartie in die Saison, das erste Heimspiel steigt voraussichtlich am 25. Oktober. Auch der Spielmodus wurde wegen des Coronavirus geändert: Die 1. Regionalliga wird in zwei Gruppen zu sieben und acht Teams aufgeteilt. Nach Hin- und Rückrunde in der jeweiligen Gruppe spielen die bestem vier Teams der beiden Gruppen die Plätze eins bis acht der Abschlusstabelle aus. Die Mannschaften ab Gruppenplatz fünf spielen um die Platzierungen 9 bis 15 (Play-downs). Mit dem neuen Modus gibt es für die Teams maximal 22 Spieltage.

Zum Thema