Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheimer Bundesligist präsentiert sich wie von einer Last befreit

Daniels ist bei den Tornados Geschichte

Mannheim.Der Trainer ist weg, eine Siegesserie ist da. Die Mannheim Tornados blasen in der Baseball-Bundesliga Süd zum Angriff auf die Spitze. Nach den Erfolgen gegen die Haar Disciples (8:0 und 1:0) können die Tornados am Samstag ab 13 Uhr mit zwei Siegen gegen Ulm auf den dritten Tabellenplatz springen.

Die Spieler präsentieren sich seit zwei Wochen wie ausgewechselt – und das aus einem guten Grund: Wie erst jetzt bekannt wurde, trennte sich der deutsche Baseball-Rekordmeister nach der 0:1-Niederlage in Saarlouis Ende Mai von Trainer Dave Daniels. „Dave konnte nicht mit der Mannschaft umgehen, er hat die Spieler wie Kinder behandelt“, erklärt Clubchef Peter Engelhardt.

Seitdem haben die Tornados vier Erfolge in Serie eingefahren – zwei gegen die Stuttgart Reds, zwei gegen die Haar Disciples. „Nach der Entlassung von Dave Daniels habe ich mit den Spielern gesprochen und ihnen klargemacht, dass sie jetzt keine Entschuldigung mehr haben und liefern müssen. Sie haben anscheinend verstanden, die Stimmung ist jetzt jedenfalls hervorragend.“

Um die gute Atmosphäre nicht gleich wieder aufs Spiel zu setzen, haben sich die Mannheimer endgültig von Zach Johnson getrennt. Der Kanadier hatte die Saison bei den Tornados begonnen, den Club aber in Richtung Holland verlassen, weil er mit dem Trainer nicht zurechtkam. Als Johnson von Daniels’ Entlassung erfuhr, tauchte er am Wochenende wieder in Mannheim auf und wurde im zweiten Duell mit Haar sogar eingesetzt. Danach setzten sich die Clubverantwortlichen aber zusammen und informierten den 29-Jährigen darüber, dass er keine Zukunft in Mannheim hat: „Wir wollten ihn Orlando Del Muro und Derek Romberg, auf die wir uns verlassen können, nicht vor die Nase setzen“, betonte Engelhardt.

Einen neuen Trainer für die restliche Saison suchen die Tornados nicht, sie haben sich für eine interne Lösung entschieden. Die Spieler Gianfranco Rizzo und Fernando Escarra gestalten die Trainingseinheiten, die bisherigen Co-Trainer Arlen Barrera und Randy Edwards betreuen das Team während der Partien. „Sie haben bislang einen tollen Job gemacht“, sagt Engelhardt, der sich auch von den Neuzugängen Estevenson Encarnacion und Carlos Pina einen Schub erhofft.