Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I FC Hochstätt Türkspor vor dem Topspiel

„Dann hält uns keiner auf“

MANNHEIM.Durch die Heimniederlage des TSV Neckarau gegen den VfR Mannheim II (0:2) hat das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Kreisklasse A1 eine neue Dynamik erfahren. Neuer Spitzenreiter ist der FC Hochstätt Türkspor, der nun aber die schwere Aufgabe gegen den Zweiten TSV Neckarau vor der Brust hat. „Wenn wir so weiterspielen wie wir das am letzten Wochenende gegen Oftersheim getan haben, dann hält uns keiner mehr auf“, sagt Hochstätts Trainer Yunus Kilic, warnt aber auch: „Allerdings ist Fußball auch tagesformabhängig, wir dürfen uns keinen Ausrutscher leisten.“

Ausgerechnet jetzt muss Kilic mit Murat Efe seine beste Sturmwaffe ersetzen, die bereits 32 Saisontore erzielt hat. Mit einem Meniskus- und Außenbandriss ist die Saison für den 28-jährigen oberligaerfahrenen Stürmer beendet. „Sein Ausfall tut natürlich weh, aber die Mannschaft hat das zuletzt sehr gut kompensiert“, lobt Kilic. Die acht Treffer gegen die SG Oftersheim wurden am Ende auf fünf verschiedene Schultern verteilt, der FC Hochstätt Türkspor hat sein Image als torhungrigstes Team bestätigt. „Es ist schon meine Spielphilosophie, offensiv zu agieren. In der Rückrunde sind wir aber auch im Defensivverhalten stärker geworden“, unterstreicht Kilic die Ausgewogenheit zwischen Offensive und Defensivbewusstsein. Gab es in der Hinrunde noch 30 Gegentore, so kassierte der FC Hochstätt Türkspor nach Wiederbeginn erst sieben Einschüsse. Ein wichtiger Baustein ist hierbei Semih Adanir, der in der Vorrunde nur sporadisch zum Einsatz kam, in der Rückrunde aber der Abwehr wieder vollumfänglich Stabilität verleiht. Gegen den TSV Neckarau erwartet Kilic ein taktisch geprägtes Spiel. wy