Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Viktoria Neckarhausen unterliegt mit 0:3 gegen die DJK/Fortuna

Das Derby eine klare Sache

Archivartikel

Mannheim.Am 26. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, entschied die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen das Derby gegen den FC Viktoria Neckarhausen für sich. Der SV Seckenheim gewann das Abstiegsduell der Kellerkinder.

Vikt. Neck. – Ed.-Neck. 0:3 (0:1)

Im Derby gegen den FC Viktoria Neckarhausen bestimmte die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen das Geschehen und heimste in souveräner Manier drei Punkte ein.

Brühl II – Pfingstberg 10:2 (7:1)

Der FV Brühl war in allen Belangen überlegen und hatte die Partie schon zur Pause zu seinen Gunsten entschieden. Der SC Pfingstberg-Hochstätt fand keine Mittel gegen die torhungrigen Brühler und ließ sich zu leicht überrennen.

VfL Kurpf. II – Seckenheim 2:4 (2:2)

Im Duell der Kellerkinder machte der SV Seckenheim den selbstbewussteren Eindruck. Der VfL Kurpfalz Neckarau ging zwar kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung, kassierte aber im direkten Gegenzug den Ausgleich. Von diesem Schock konnten sich die Kurpfälzer nicht erholen, was dem letztlich siegreichen SVS in die Karten spielte.

Oftersheim – Neckarau 1:3 (1:2)

Die SG Oftersheim lag überraschend vorne (14.), kassierte aber nur drei Minuten später den Ausgleich, der den TSV Neckarau zur 2:1-Führung beflügelte (31.). Direkt nach Wiederanpfiff legte Neckarau nach, doch die SG ließ sich davon nicht unterkriegen und drückte auf den Anschlusstreffer. Mit dem nötigen Glück ging der TSV letztlich als Sieger vom Platz.

Rheinau – H. Türkspor 1:5 (0:2)

Da die TSG Rheinau mit Personalnöten zu kämpfen hatte, ließen die Kräfte vor allem in der zweiten Hälfte deutlich nach. Der FC Hochstätt Türkspor nutzte das gnadenlos aus.

VfR MA II – Rohrhof 7:1 (5:0)

Der VfR Mannheim holte gegen den SV Rohrhof nie gefährdete drei Punkte und gewann auch in der Höhe völlig verdient mit 7:1.

Neulußheim – Altlußheim 5:1 (2:0)

Der SV Altlußheim erlitt eine unnötige Niederlage gegen den SC Olympia Neulußheim. Bis zum Platzverweis (55.) war der SVA klar überlegen, in Unterzahl dann aber chancenlos gegen die eiskalte Olympia.

Schwetz. – Lindenhof II 7:0 (2:0)

Der MFC Lindenhof musste ersatzgeschwächt mit einem Mann weniger gegen den KSC Schwetzingen antreten, wodurch die Kräfteverhältnisse klar verteilt waren. Dennoch hielt der MFC in den ersten 45 Minuten gut dagegen, aber nach dem Seitenwechsel ging Lindenhof die Puste aus, so dass der KSC mühelos ein Schützenfest feierte.