Lokalsport Mannheim

Handball-BW-Oberliga Als Schlusslicht steigt Viernheim ab

Debakel zum Schluss

Archivartikel

Viernheim.Der Abstieg stand schon vor dem letzten Saisonspiel fest, die Handballer des TSV Amicitia Viernheim hätten es aber gerne vermieden, als Tabellenletzter der Oberliga zurück in die Badenliga zu kommen. Im Kellerduell beim TSV Deizisau lief jedoch nichts zusammen, am Ende stand eine 26:39 (11:18)-Schlappe zu Buche. Dadurch bleiben die Viernheimer im Endklassement Letzter, Deizisau verbesserte sich auf den drittletzten Rang – muss aber ebenfalls runter. Der TVS Baden-Baden steigt in die 3. Liga auf.

Viernheim startete schlecht, lag 0:3 hinten, ehe Jannik Geisler erstmals traf. Bis zum 4:5 (8.) sah es noch nach einer offenen Partie aus, doch nur fünf Minuten später lagen die Gastgeber mit 9:4 vorne. Deizisau, das sich vor eigenem Publikum mit einem Sieg verabschieden wollte, hatte den größeren Willen und die besseren Aktionen. Beim 11:18 zur Pause war bereits klar, dass die Südhessen keine Punkte holen würden.

Vorbereitung startet im Juni

Im zweiten Abschnitt dominierten die Gastgeber die Partie nach Belieben. Viernheim machte sich mit einer 13-Tore-Niederlage auf den Heimweg, die aber allenfalls noch statistischen Wert hatte. „Jetzt machen wir erstmal Pause, und dann starten wir mit unserem neuen Trainer Frank Herbert ab Juni in die Vorbereitung auf die Badenliga“, sagte Abteilungsleiter Ralf Schaal.

Viernheim: P. Koch, D. Hoffmann – Hornstein (2), Bahm (5), Wachter (2), Seib, Gunst (1), Walther (2), Knierim (3), Geisler (3), Willner (2/1), Hubert (5/2), M. Koch, König (1).