Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga Großsachsen muss zum Aufsteiger Kirchzell

Derby-Frust abgehakt

Archivartikel

Großsachsen.Nach der Punkteteilung im Hirschberger Derby gegen die SG Leutershausen war die Enttäuschung beim Handball-Drittligisten TVG Großsachsen erst einmal groß. Zu nah waren die Germanen am Sieg, um sich am Ende über eine Punkteteilung freuen zu können. Doch mittlerweile ist das unglückliche 26:26 abgehakt und der TVG konzentriert sich ganz auf die nächste Aufgabe beim Aufsteiger TV Kirchzell (Samstag, 19.30 Uhr).

Das Team aus dem fränkischen Odenwald steht mit 1:7 Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle und möchte schnellstmöglich raus aus dem Tabellenkeller. Zum Start in die Saison holte der TV einen Zähler gegen den Northeimer HC, bevor es zuletzt drei Niederlagen gegen Hanau, Leutershausen und Gelnhausen setzte. Das Team wird von Ex-Bundesligaspieler Andreas Kunz trainiert und baut im Kampf um den Klassenerhalt vor allem auf seine Heimstärke. Auch der TVG kennt die Atmosphäre in der Parzival-Halle in Amorbach aus eigener Erfahrung – schließlich haben die Bergsträßer in der 3. Liga Süd schon mehrfach die Klingen mit dem TVK gekreuzt.

„Das wird alles andere als einfach. Kirchzell ist eine spielstarke Mannschaft, die endlich den ersten doppelten Punktgewinn einfahren möchte. Wir müssen ruhig bleiben und unser Spiel bis zum Ende durchziehen“, sagt TVG-Trainer Stefan Pohl. „Die Leistungen der letzten Spiele machen mich aber optimistisch“. red

Zum Thema