Lokalsport Mannheim

Handball-Badenliga, Frauen Nach dem 23:22 in Viernheim landet Heddesheim auf dem starken dritten Platz

Derbysieg als Krönung

Archivartikel

Viernheim.Mit einem Ausrufezeichen haben die Handballerinnen der SG Heddesheim die Badenliga-Saison beendet. Durch einen 23:22 (12:9)-Derbysieg beim TSV Amicitia Viernheim sicherte sich das Team von Trainer Branko Dojcak den im Vorfeld nie und nimmer für möglich gehaltenen dritten Rang. Die Heddesheimerinnen liegen nur drei Zähler hinter Vizemeister TSG Wiesloch, der in der Relegation noch um den Aufstieg in die Oberliga spielt. Aber dies wäre für die SGH dann doch zu viel gewesen, der Platz auf dem Treppchen ist schon ein überragender Erfolg für den Mini-Kader.

Auch in Viernheim hatte Dojcak – der eine Wette einlöste und im dunklen Anzug das Coaching übernahm – gerade einmal acht Feldspielerinnen zur Verfügung, die aber noch einmal alle Kräfte mobilisierten. Nur ein einziges Mal führte der TSV Amicitia: beim 1:0 nach drei Minuten. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem immer Heddesheim vorlegte, aber Viernheim auch genauso regelmäßig egalisierte.

Nach dem 7:11 (26.) und einer Auszeit von Trainer Matthias Kolander rissen sich die Gastgeberinnen zusammen und kamen über 9:12 zur Pause kurz nach dem Seitenwechsel wieder auf ein Tor heran (11:12, 33.). Beim 17:17-Ausgleich schien die Begegnung zu kippen, doch der kleine SGH-Kader zeigte großen Willen, verhinderte mehrfach einen Rückstand. Fünf Minuten vor dem Ende verwandelte Selina Hammersdorf einen Strafwurf zum 22:21, was nach mehreren vergebenen Angriffen auf beiden Seiten schließlich schon der Endstand sein sollte.

SG Nußloch – TV Schriesheim 41:29

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es im letzten Spiel unter Trainer Marcus Otterstätter für den TV Schriesheim, der beim neuen Meister SG Nußloch deutlich mit 29:41 (12:22) unterlag. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen fiel bereits beim 13:5. Es entwickelte sich in der Folge ein munteres Spielchen mit vielen Treffern, wobei sich auch die Schriesheimerinnen, die schon zuvor als Achter im Endklassement feststanden, noch einmal in Torlaune zeigten, aber nie eine echte Chance hatten, die SG zu gefährden.

Oftersheim/S. – HG Saase 29:23

Eine Saison mit Höhen, aber unerwartet vielen Tiefen, ging für die HG Saase mit einer klaren 23:29 (12:14)-Niederlage beim Tabellenvierten HG Oftersheim/Schwetzingen zu Ende. Saase, das mit großen Vorschusslorbeeren gestartet war, beendet die Runde mit 22:22 Zählern auf einem doch ziemlich enttäuschenden sechsten Platz.

Bis zum 12:12 (27.) blieb es eng, dann setzten sich die Gastgeberinnen auf 17:13 (34.) ab und machten nach dem 19:17 (41.) mit einem Zwischenspurt zum 22:17 (46.) und weiter zum 27:20 (52.) den Sack zu.