Lokalsport Mannheim

Hockey Feld-Bundesligen verschmelzen ihre Spielzeiten

Die Lösung: Aus zwei mach eins

Mannheim.Dass der wegen der Corona-Pandemie ausgesetzte Spielbetrieb in den Feldhockey-Bundesligen fortgesetzt werden soll, ist bereits seit Mai beschlossene Sache. Geplant ist, die Hinrunde der unvollendeten Saison 2019/20 bei der Wiederaufnahme dabei als Starttabelle für die Spielzeit 2020/21 zu nutzen. Wie die Verschmelzung beider Spielzeiten nun im Detail vonstatten gehen soll, darüber haben sich die 24 Erstligisten und 40 Zweitligisten in einem zweiten Schritt abgestimmt. Davon betroffen sind auch die Herren und Damen des Mannheimer HC sowie die Herren des TSVMH Mannheim (1. Bundesliga). Für die Damen des TSVMH und des Feudenheimer HC gelten die Regeln für die Zweitligisten.

Bei den Erstligisten sprach sich eine Mehrheit von 14 Vereinen für das Szenario aus, das eine Doppel-Saison ohne Änderung des für die bevorstehende Spielzeit geplanten Modus vorsieht. So wird die Hinrundentabelle 2019 zwar die Starttabelle für 2020 bilden, es wird aber wie geplant eine Hinrunde mit allen zwölf Teams gespielt.

Nach der Hinrunde 2020 wird die Rückrunde verkürzt in je zwei gesetzten Sechsergruppen (fünf Spiele pro Team) absolviert. Die ersten Vier jeder Sechsergruppe qualifizieren sich für das Play-off-Viertelfinale, das im Modus „Best of three“ gespielt wird. Die Sieger der Viertelfinalduelle ziehen ins Final Four 2021 um die Deutsche Meisterschaft ein, dessen Ausrichtung erneut dem Mannheimer HC übertragen wurde, nachdem das Final Four 2020 wegen der Coronakrise nicht am Neckarplatt stattfinden konnte.

EHL-Tickets nach der Hinrunde

Die vier Teams auf den Rängen fünf und sechs spielen in den Play-Downs die beiden Erstliga-Absteiger aus. Gegenüber dem ursprünglichen Vorschlag, dass die Plätze für die Euro Hockey League (EHL) 2021 aufgrund der Hinrundentabelle 2019/20 vergeben werden, ist nun die Hinrundentabelle 2020/21 für die Vergabe der internationalen Tickets maßgeblich.

„Als Erster der Hinrundentabelle 2019/20 hatten wir für ein anderes Szenario gestimmt. Jetzt müssen wir eben sehen, auch nach der Bundesliga-Hinrunde 2020/21 weiter mit vorn zu bleiben“, sieht MHC-Damencoach Nicklas Benecke die Chancen, sich einen der beiden heiß begehrten EHL-Plätze zu sichern, weiter als gegeben an. Auch die MHC-Herren haben hier eine gute Ausgangsposition. „Bei den EHL-Planungen hängt natürlich auch alles davon ab, ob das in den Oktober verlegte Finalturnier 2020 stattfinden kann. Da würden ja auch unsere Herren mitspielen“, sagt Benecke, der nun aber erst einmal gespannt ist, ob am 5. September überhaupt gestartet werden kann.

Bei den Zweitligisten werden die Nord- und Südstaffeln nach Ende der Hinrunde in zwei Fünfer-Gruppen aufgeteilt. Die Hinrundentabelle 2019 gilt auch hier als Starttabelle für 2020. Die besten fünf Teams spielen dann in einer Hin- und Rückrunde den Aufsteiger aus, während die unteren fünf Teams um den Klassenerhalt spielen. 

Zum Thema