Lokalsport Mannheim

Tischtennis Bezirksligist landet einen Doppelsieg, St. Pius muss sich mit Remis zufriedengeben

DJK Käfertal fährt Optimalausbeute ein

Archivartikel

MANNHEIM.Zwei Spiele, zwei Siege. Die Tischtennis-Herren der DJK Käfertal können auf ein optimales Wochenende in der Bezirksliga zurückblicken. Das Team von Kapitän Dominik Schwarz besiegte zunächst in eigener Halle den TTC Weinheim III mit 9:6.

Die Käfertaler gewannen zwei der drei Eingangsdoppel. In der ersten Einzelrunde baute die DJK ihren Vorsprung auf 6:3 aus. Neves und Schwarz waren danach im vorderen Paarkreuz siegreich. Die DJK führte mit 8:3. Weinheim kam zwar noch einmal mit drei Siegen in Folge heran. Doch Lars Hörner machte den Sack mit seinem Sieg im Duell der Sechser über Stefan Chladek zum 9:6-Endstand zu. Einen Tag später besiegten die Käfertaler erneut zu Hause dann die Zweite Mannschaft des TTC Hockenheim mit 9:5. Die DJK lag erneut nach den Doppeln mit 2:1 vorne. Zur Halbzeit führte Käfertal mit 5:4. Vorne sorgte die DJK zu Beginn in der zweiten Hälfte mit zwei Siegen von Neves und Schwarze für eine 7:4-Führung. Gottwald steuerte seinen zweiten Einzelerfolg bei und Michael Matt machte den Erfolg der Käfertaler schließlich perfekt. Beide gewannen zwei Einzel.

Die DJK St. Pius wartet unterdessen weiter auf den ersten Erfolg in der neuen Bezirksliga-Saison. Im zweiten Spiel kamen die Neuhermsheimer beim 1. TTC Ketsch III zu einem 8:8. Es war aber durchaus mehr für die DJK drin. St. Pius führte mit 8:6, doch Harald Wenz verlor seine Partie und das DJK-Schlussdoppel Marcis Wigand/Stawrakis Garber unterlag seinen Kontrahenten Lukas Wehland/Björn Strugies mit 2:3. So musste sich St. Pius mit dem Punktgewinn zufriedengeben. Am Samstag, 18.30 Uhr, empfängt St. Pius in eigener Halle die LSV Ladenburg.

In der Bezirksklasse verlor die DJK Wallstadt das Spitzenspiel beim TTV Weinheim-West IV mit 6:9 und gab die Tabellenführung an die Bergsträßer ab. bol