Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheimer Bundesligist verliert Viertelfinal-Serie 2:3

Dramatisches Aus für die Tornados

Solingen.Für die Baseballer der Mannheim Tornados ging die Bundesliga-Saison am Sonntagabend um 20.10 Uhr vorzeitig zu Ende. Das Team um Spielertrainer Sascha Lutz musste sich in der Best-of-five-Serie den Solingen Alligators mit 2:3 geschlagen geben. Dabei sahen die Tornados zeitweise schon wie der sichere Sieger aus.

Am Samstag entschieden die Wirbelwinde zunächst das dritte Spiel mit 8:1 für sich. Am Sonntag mussten die Mannheimer in der vierten Begegnung allerdings eine 0:6-Niederlage hinnehmen. Im entscheidenden fünften Spiel gingen die Tornados schnell mit 7:0 in Front – doch das sollte nicht reichen. Solingen erzwang mit dem 10:10 ein Extra-Inning und setzte sich am Ende mit 11:10 durch.

in der ersten Partie zeigte Werfer Gian Franco Rizzo eine ganz starke Leistung. Der Mannheimer Pitcher ließ in sechs Innings nur zwei Schläge zu und sammelte insgesamt neun Strikeouts. Als Rizzo vom Feld ging, führten die Tornados schon mit 8:0. Mit drei Hits und drei RBI war David Kandilas der stärkste Tornados-Schlagmann. Lucas Dickmann sorgte für das letzte Aus – 8:1.

Am Sonntag hatten die Mannheimer Offensivabteilung dann gegen den Solinger Werfer Wayne Ough große Probleme. Der Australier gab keinen Punkt ab. Der Mannheimer Pitcher Sam Holland kassierte dagegen in sechs Innings sechs Runs zum 0:6 – die Alligators erzwangen so ein entscheidendes fünftes Spiel.

Dort erwischten die Tornados einen Traumstart: Sieben Punkte gelangen den Mannheimern schon im ersten Inning. Die Alligators verkürzten zwar gegen Tornados-Werfer Mitch Hillert auf 7:2 (1.) und 7:3 (5.), doch Juan Martin und Luis Diaz sorgten im sechsten Abschnitt für zwei weitere Mannheimer Punkte zum 9:3. Julius Spann, der Hillert ablöste, gab dann zwei Runs im siebten Inning ab und die Alligators verkürzten gegen den nächsten Mannheimer Werfer, Miguel Salud, mit zwei weiteren Punkten auf 9:7 (8.). Es wurde noch einmal spannend. Sascha Lutz erzielte noch einen Punkt zum 10:7 für die Tornados, die nun nur noch drei Aus benötigten. Werfer Salud gelang ein Aus, aber dann gab er einen Homerun gegen Alligators-Schlagmann Gerwuins Velasco ab – zwei Solinger Spieler standen zu diesem Zeitpunkt auf den Bases. Somit hieß es 10:10 (9.).

Die Mannheimer schafften im ersten Extraabschnitt keinen Punkt. Lars Szameitpreuß beförderte dagegen mit einem RBI gegen Salud seinen Solinger Teamkollegen Linus Hartmann nach Hause. Der Nordmeister gewann somit mit 11:10 das Spiel und zog mit dem 3:2-Erfolg in der Serie ins DM-Halbfinale ein. bol