Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Lützelsachsen bleibt Srbija auf den Fersen

Edin Muharemovic trifft sechsmal in Folge

Mannheim.Am torreichen 27. Spieltag mit 53 Treffern hat Verfolger TSG Lützelsachsen mit dem 9:1-Erfolg gegen Reilingen viel für das Torverhältnis getan, aber auch Spitzenreiter FK Srbija gewann mit 6:0 beim Abstiegskandidaten Turanspor.

Lützelsachs. – Reilingen 9:1 (5:0)

Allein Edin Muharemovic traf für die von Beginn an spielbestimmende TSG Lützelsachsen sechsmal in Folge. Doch hätten die Bergsträßer alle ihre Chancen verwertet, wäre das Ergebnis zweistellig ausgefallen. Der SC Reilingen versuchte zwar, sich zu wehren, seine Defensive war jedoch hoffnungslos überfordert.

Leutersh. – Rheinau 5:4 (3:1)

Zehn Minuten Nachlässigkeit hätten den FV Leutershausen beinahe um einen verdienten Sieg gebracht. Denn beim Stand von 4:1 hatten die Platzherren im Kopf schon gewonnen, als der SC Rot-Weiß Rheinau innerhalb fünf Minuten zum 4:4 ausglich. Danach nahm der FVL das Heft wieder in die Hand.

Friedrichsf. – Ketsch II 2:3 (1:2)

In einem Spiel zweier schwacher Teams war die Spvgg Ketsch die glücklichere Mannschaft. Der FC Germania Friedrichsfeld hatte mehr Ballbesitz, rannte aber oft kopflos an und vergab zu viele Torchancen. Die kalte Dusche gab es kurz vor Schluss in Form des Ketscher Siegtreffers.

Lindenhof – Viernheim 2:1 (1:1)

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf holte der MFC Lindenhof gegen den TSV Amicitia Viernheim. Nach der frühen Führung für den MFC entwickelte sich bis zum Ende ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Phönix – Gartenstadt II 1:4 (1:2)

Schlusslicht MFC Phönix kassierte gegen den formstarken VfB Gartenstadt bereits die 18. Niederlage der Saison und ist damit definitiv abgestiegen.

SV Enosis – Weinheim II 2:1 (0:1)

In der ersten Hälfte war die TSG Weinheim hellwach und hatte auch gute Möglichkeiten. Nach dem Wechsel verdiente sich der nun klar bessere SV Enosis den Sieg auch dank der Mehrzahl an Chancen.

Wallstadt – Hockenheim 1:0 (0:0)

Die SpVgg Wallstadt verzeichnete über 90 Minuten zwar ein Chancenplus, ließ aber zu viele Möglichkeiten liegen. Dadurch wurde es gegen den kämpferischen, nie aufgebenden FV Hockenheim am Ende noch einmal richtig eng.

Turanspor – FK Srbija 0:6 (0:2)

Das war es endgültig für den 1. FC Turanspor in der Kreisliga. Viermal traf Srbija aus Standardsituationen, nie waren die Platzherren auf der Höhe. Spätestens nach dem 0:4 verloren sie zudem jede Motivation.