Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I DJK/Fortuna mit 5:2-Auswärtssieg beim FC Türkspor II / SV Seckenheim dreht Spiel gegen Badenia Hirschacker

Edingen-Neckarhausen hält Anschluss an die Spitze

Mannheim.Mit einem starken Auftritt gegen den FC Türkspor II setzt sich Edingen-Neckarhausen in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, fest. Nachbar Viktoria Neckarhausen präsentierte sich schwach gegen den TSV Neckarau II, während der SV Seckenheim sich vom frühen Rückstand gegen Hirschacker unbeeindruckt zeigte. Das Spitzenspiel zwischen der TSG Rheinau und dem FV Brühl II findet am Mittwoch statt.

V. Neckarh. – Neckarau II 1:3 (1:2)

In einer schwachen Kreisklassepartie zwischen dem FC Viktoria Neckarhausen und dem TSV Neckarau II blieben beide Teams unter ihren Möglichkeiten. Am Ende entschied der TSV das Spiel, auch durch zwei Neckarhausener Eigentore, dennoch nicht unverdient für sich.

FK Bosna M. – Ketsch II 4:2 (2:0)

Dank einer Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Woche präsentierte sich der FK Bosna Mannheim gegen die Spvgg Ketsch II in guter Verfassung und erspielte sich ein deutliches Chancenplus. Die Ketscher hielten gut dagegen, machten aber auch immer wieder individuelle Fehler, die der FK eiskalt ausnutzte und am Ende verdient gewann.

Seckenh. – Hirschacker 4:1 (3:1)

Der SV Seckenheim ließ sich gegen den FC Badenia Hirschacker vom frühen Rückstand nicht verunsichern, drehte das Spiel noch in der ersten Halbzeit und machte in der zweiten Hälfte durch Doppeltorschütze Stro den Deckel drauf.

Türksp. II – Ed. Neckarh. 2:5 (1:3)

Im Spiel gegen den FC Türkspor Mannheim II zeigte sich die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen von Beginn an feldüberlegen. Türkspor beschränkte sich größtenteils aufs Kontern und setzte so immer wieder Nadelstiche, konnte am Ende mit der Höhe der Niederlage aber noch zufrieden sein.

Turanspor – Pfingstberg 2:3 (2:1)

Per Doppelschlag ging der 1. FC Turanspor gegen den SC Pfingstberg früh in Führung, verpasste es aber nachzulegen. Mit dem Anschlusstreffer kam Pfingstberg besser ins Spiel und glich in der zweiten Hälfte aus. Kurz darauf besiegelte ein Turansporer Eigentor die Niederlage.

Rohrhof – Altlußheim 9:0 (5:0)

Beim Kantersieg des SV Rohrhof gegen Schlusslicht SV Altlußheim brauchten die Rohrhofer anfangs ein paar Minuten, bis der Knoten platzte. Nach dem Führungstreffer hatte Altlußheim den spielfreudigen Rohrhofern jedoch nichts mehr entgegenzusetzen und verlor auch in der Höhe verdient.

Oftersheim – O. Neulußh. 1:4 (1:2)

Von diesem Spiel erreichte uns nur das Ergebnis.

Zum Thema