Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Aufsteiger Türkspor Hochstätt gewinnt 5:3 gegen Viernheim / SC Rot-Weiß Rheinau deklassiert Reilingen mit 8:0

Efe schnürt einen Viererpack

Archivartikel

Mannheim.Die Verfolger Lützelsachsen und Viernheim haben geplatzt – Fußball-Kreisligist SC Rot-Weiß Rheinau nutzt dies und verbessert sich auf Rang zwei. Spitzenreiter bleibt Wallstadt. Landesliga-Absteiger Hemsbach bleibt ohne Punkt, Aufsteiger Hochstätt Türkspor siegt.

Rheinau – Reilingen 8:0 (3:0)

Mit seinem Treffer zum 1:0 (5.) leitete Anthony Meckel den Kantersieg der Rot-Weißen aus Rheinau ein. Nach der Pause erhöhten die Platzherren innerhalb von sechs Minuten auf 7:0 und hätten gegen den überforderten SC Reilingen auch zweistellig gewinnen können.

Gartenstadt – Lindenhof 2:1 (1:0)

Der VfB Gartenstadt war zwar immer überlegen, machte aber gegen den MFC Lindenhof zu wenig aus seinen hochkarätigen Chancen. Nach dem 2:0 schalteten die Platzherren einen Gang zurück und kassierten prompt den Gegentreffer.

Hochstätt – Viernheim 5:3 (1:2)

Der FC Hochstätt Türkspor trat zwar erstmals in der Saison mit dem vollen Kader an, fand aber nur schwer ins Spiel und lag gegen den TSV Amicitia Viernheim schnell mit 0:2 zurück. Doch nach der Pause drehten die Platzherren zum verdienten Sieg auf, der in der 40. Minute eingewechselte Emre Efe traf viermal.

Hemsbach – Wallstadt 0:3 (0:1)

Der SG Hemsbach blickt nach der vergleichsweise geringen Niederlage gegen den Tabellenführer mit Hoffnung in die Zukunft, denn erstmals war ein SGH-Team auf dem Platz, in dem jeder für jeden kämpfte und das nur wenig Chancen der SpVgg Wallstadt zuließ.

Hockenheim – Ladenburg 3:3

Ein leistungsgerechtes Remis in einem bis zum Schluss hart umkämpften Spiel. Beim offenen Schlagabtausch in der ersten Hälfte war der FV Hockenheim überlegen, nach dem Wechsel übernahm der FV Ladenburg das Ruder und erzielte früh das 3:3 (57.)

Lützels. – Leutershausen 1:2 (1:0)

Nach einer ausgeglichen ersten Phase nahm die TSG Lützelsachsen das Heft in die Hand und begann auch nach der Pause stark. Der Ausgleich für den FV Leutershausen fiel unverhofft, auch nach der Führung agierte der FVL clever und gewann daher verdient.

SV Enosis – Friedrichsf. 0:2 (0:1)

Der SV Enosis diktierte das Spiel, hatte die besseren Anteile und jede Menge Chancen. Doch die machte der bravourös haltende Friedrichsfelder Torwart Patrick Holch zunichte. Nach dem 0:2 schwand dann die Moral bei den Platzherren. Die Germanen machten aus wenig viel und gewannen daher verdient.

VfR Ma. II – Plankstadt 4:4 (0:2)

Der VfR Mannheim unterschätzte den Landesliga-Absteiger aus dem Tabellenkeller, der sich das Remis durch eine gute Leistung zurecht erkämpfte. Durch Fehler der Platzherren ging die TSG Eintracht Plankstadt sogar mit 3:0 in Führung.

Zum Thema