Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Kantersieg der Friedrichsfelder Germanen

Ein 8:1 gegen den Frust

Archivartikel

Mannheim.Am torreichen letzten Spieltag der Fußball-Kreisliga mit 47 Treffern mussten vier Vereine gewinnen, um den möglichen Abstiegsplatz 13 zu vermeiden. Mit einem 8:1-Kantersieg ist dies Friedrichsfeld gelungen, mit einem 2:1-Erfolg beim Primus Srbija dem SC Reilingen. Auch Hockenheim kann für die nächste Saison planen, Weinheim muss auf Rang 13 zittern.

Friedrichsf. – Phönix 8:1 (4:1)

Der FC Germania Friedrichsfeld hat zum Abschluss das Ventil der Personal- und Ergebniskrise der letzten Wochen geöffnet und sich den Frust von der Seele geballert. Sehenswert dabei der Hattrick von Christian Simon. Der MFC Phönix hingegen ließ in seinem Abschiedsspiel jegliche Kreisliga-Tauglichkeit vermissen.

FK Srbija – Reilingen 1:2 (0:2)

Der fast in Bestbesetzung angetretene Meister wollte gewinnen, doch die Luft war raus und es fehlte der letzte Biss. Den hatte allerdings der SC Reilingen, der alles gab, bis zum Schluss kämpfte, sich den Sieg und damit den Klassenerhalt verdiente.

Hockenh. – SC Rheinau 7:3 (4:2)

Im Kampf um den endgültigen Klassenverbleib ließ der FV Hockenheim nichts anbrennen und machte mit dem hohen Sieg alles klar.

Weinheim II – Lützels. 1:2 (0:2)

Für die TSG Lützelsachsen ging es im Derby ums Prestige, für die TSG Weinheim um Tabellenplatz zwölf. Den hat sie als 13. verfehlt und bangt weiterhin um den Klassenerhalt.

Gartenst. II – Turanspor 9:1 (7:0)

Im Sommerkick durfte der gut aufgelegte VfB Gartenstadt munter die Tore zum höchsten Saisonsieg schießen. Nach der Pause ließen es die Platzherren ruhiger angehen, aber auch da fehlte dem 1. FC Turanspor jegliche Durchschlagskraft.

Ketsch II – SV Enosis 3:0 (0:0)

Mit einem Achtungserfolg gegen den Tabellensechsten verabschiedete sich die Spvgg Ketsch aus der Kreisliga.

Leutershaus. – Lindenhof 3:1 (1:1)

Auch wenn es für beide Teams um nichts mehr ging, wollte der dominante FV Leutershausen nach dem überraschenden Rückstand unbedingt gewinnen. Der MFC Lindenhof bemühte sich, konnte dem Druck aber nichts mehr entgegensetzen.

Viernheim – Wallstadt 5:0 (1:0)

Der TSV Amicitia Viernheim hat sich mit einem verdienten Sieg Tabellenplatz drei gesichert. Die SpVgg Wallstadt war nur in der ersten Hälfte ein Gegner auf Augenhöhe.