Lokalsport Mannheim

Rugby DRV-Team gegen Samoa in Heidelberg

Ein echter Höhepunkt

Heidelberg.Sportlich ist die WM-Qualifikationsrunde gegen Samoa nach dem 15:66 (3:35) im Hinspiel vor zwei Wochen praktisch gelaufen, doch den Rugby-Fans der Region bietet sich am Samstag, 14. Juli, die Gelegenheit, die deutsche 15er-Nationalmannschaft gegen ein absolutes Weltklasse-Team zu sehen. Ankick im Heidelberger Fritz-Grunebaum-Sportpark ist um 16 Uhr.

„Jetzt müssen wir uns darauf fokussieren, im Rückspiel eine bessere Performance abzuliefern“, sagt Trainer Kobus Potgieter mit Blick auf das Rückspiel, das die Mannschaft des Deutschen Rugby-Verbands (DRV) vor allem nutzen wird, um weitere Erfahrungen auf diesem Top-Niveau zu sammeln. „Unabhängig von der sportlichen Bedeutung ist dieses Spiel natürlich auch für das deutsche Rugby ein Highlight und eine große Chance, unseren Sport auf diesem Niveau zu präsentieren. Ein Heimspiel gegen Samoa mit all diesen internationalen Stars, das sollte sich keiner entgehen lassen“, betont deshalb auch Kapitän Julius Nostadt.

Letzte Chance im Herbst

Das deutsche 15er-Team war in der Ausscheidung eigentlich gescheitert und sollte gegen den Abstieg kämpfen. Da der Weltverband World Rugby im Mai aber die Teams aus Rumänien, Spanien und Belgien wegen des Einsatzes von nicht-spielberechtigten Akteuren mit Punktabzügen bestraft hatte, rückte Deutschland vor und qualifizierte sich gegen Portugal für die Play-offs. Sollte das deutsche Team erwartungsgemäß gegen Samoa scheitern, gibt es im Herbst ein weiteres Vierer-Turnier, bei dem ein zusätzliches WM-Ticket ausgespielt wird. Gegner für Deutschland sind hier Kanada, Hongkong und voraussichtlich Kenia.