Lokalsport Mannheim

Stark im Sport (113) Der 14-jährige Mohammad Radi Khalouf startet für den ASV Ladenburg und gehört auf Landesebene bereits zu den Besten

Ein echter Rohdiamant an der Langhantel

Ladenburg.„Der Sport hat mir geholfen, mich hier einzuleben“, sagt Mohammad Radi Khalouf. Der 14-jährige Gewichtheber des ASV Ladenburg wurde in Damaskus geboren und kam wegen des Bürgerkriegs in Syrien vor vier Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. Jetzt darf er wohl bleiben: „Wir sind als Flüchtlinge anerkannt“, erklärt sein älterer Bruder Yaser, der ebenfalls mit Leidenschaft die Langhanteln stemmt. Ihren jüngeren Bruder Yussuf wollen sie ebenfalls davon überzeugen, wenn er alt genug ist.

„Es gibt diese Sportart auch in Syrien: Gewichtheben ist schön und man lernt sehr viel“, findet Mohammad, um den es in diesem Porträt geht. Zwar ist auch Yaser begabt, doch gilt Mohammad als besonderer Rohdiamant: „Er ist in den Beinen sehr stark, kann es aber technisch noch nicht ganz umsetzen“, erläutert ASV-Trainer Werner Rapp. Gleichwohl ist das junge Talent bereits Vizemeister der baden-württembergischen Meisterschaften und Bezirksbester seiner Gewichts- und Altersklasse. Regelmäßig unterstützt er bereits das Bezirksligateam seines Vereins.

Bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft wuchs er kürzlich sogar über sich hinaus: Im zweiten Oberligakampf dieser Saison gegen Sindelfingen erzielte er mit 46 Kilogramm im Reißen und 70 Kilogramm im Stoßen eine bemerkenswerte persönliche Bestleistung, denn er wiegt selbst nur 45 Kilogramm.

Solche Leistungen beflügeln ihn: „Es ist super, soviel Gewicht zu stemmen“, sagt Khalouf und bestätigt lächelnd: „Meine Freunde finden es auch gut.“ Titel bedeuten ihm hingegen gar nicht mal so viel. „Vor allem freuen wir uns immer auf das Training“, sagt der Jugendliche auch im Namen seines Bruders, der fest zur zweiten Mannschaft gehört. Yaser erklärt: „Unsere Wohnung ist nicht so groß, da sind wir froh, wenn wir dreimal die Woche im Kraftraum trainieren gehen können.“ Außerdem spielt Mohammad gerne Fußball mit seinen Kumpels, zu denen auch Kasem Barghout gehört, der ebenfalls ASV-Gewichtheber ist. So ist nicht verwunderlich, dass diese ASV-Abteilung ebenso wie die Römerstadt-Ringer für ihre Integrationsarbeit gelobt und seit 2017 vom Badischen Sportbund (BSB) gefördert werden.

Gelebte Integration

„Wir verfolgen das Ziel, Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund sowie sozialer Benachteiligung zum Mitmachen zu gewinnen und die Vereine dabei weiterzuentwickeln“, teilt der BSB zum Thema „Integration durch Sport“ (IdS) mit. In Nordbaden bestehen 15 solcher Stützpunkte, die es Talenten wie Mohammad erleichtern, sich in ihrer neuen Heimat einzuleben.

Zum Thema