Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga Großsachsen stark in Unterzahl

Ein Erfolg der Moral

Großsachsen.Handball-Drittligist TVG Großsachsen hat den erhofften Heimsieg gegen den VfL Günzburg eingefahren. Der doppelte Punktgewinn beim 31:22 (14:12) war verdient, vor allem in der Schlussphase hatte die Mannschaft von Trainer Stefan Pohl den längeren Atem.

Was wie ein lockerer Erfolg aussieht, war bis zum 24:21 (49.) eine enge Kiste. Der TVG lag gegen den Aufsteiger aus Bayern zwar ständig in Führung, aber so richtig absetzen konnte er sich nicht. Entscheidend war, dass sich die Germanen nicht von Zeitstrafen aus der Bahn werfen ließen. Als Jonas Kupijai seine dritten zwei Minuten kassierte und auf der Tribüne Platz nahm, verteidigte Großsachsen seinen Vier-Tore-Vorsprung energisch – 24:20 (46.). Doch damit nicht genug: Fabian Lieb und Michell Hildebrandt bekamen innerhalb von 20 Sekunden zwei Zeitstrafen, und die Saasemer waren plötzlich nur noch zu viert. Jetzt schlug die Stunde von Max Hartz. Der Neuzugang aus Saarlouis legte einen lupenreinen Hattrick aufs Parkett und sorgte mit dem 27:21 (55.) für die Entscheidung.

TVG: Lieb, Richter, Hoblaj – Schüler (2), Hildebrandt (5), Meiser (3), König, Kupijai, Kadel (1), Hartz (3), Straub, Kehlenbach (3), Reisig (4), Buschsieper (10/5). hm/ü

Zum Thema